Vorsorge für die eigene Gesundheit: Rund 5.000 Besucher werden am 16. März auf dem Patiententag der Diabetes Messe in Münster erwartet. Foto: Peter Grewer

Vorsorge für die eigene Gesundheit: Rund 5.000 Besucher werden am 16. März auf dem Patiententag der Diabetes Messe in Münster erwartet. Foto: Peter Grewer

„Informieren, Denken, Handeln“ – unter dieser Überschrift steht die Diabetes Messe, die vom 14. bis 16. März im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland stattfindet. Auf dem Fachkongress, der für Freitag und Samstag anberaumt ist, tauschen sich alle Berufsgruppen aus, die an der Behandlung eines Diabetes mellitus beteiligt sind, darunter Ärzte, Apotheker, Diät- und Diabetesassistenten, Diabetesberater und Pflegekräfte. Etwa 1.700 Experten werden erwartet. Dem Kongress schließt sich am Sonntag von 9 bis 17 Uhr ein Patiententag an, der sich an Betroffene, deren Angehörige und an alle Gesundheitsinteressierten wendet. Karten sind an der Tageskasse erhältlich, die ab 8.30 Uhr ihre Pforten öffnet.

Einen Schwerpunkt, sowohl auf dem Fachkongress als auch am Patiententag, bildet die unheilvolle Verbindung von Diabetes und Depression. „Je nach Studie leiden 10 bis 25 Prozent der Diabetiker unter einer Depression“, erläutert Prof. Peter Zwanzger von der Uniklinik Münster (UKM). In diesem Zusammenhang lautet am Patiententag der Titel einer Vortragsreihe „Wenn Stress krank macht – Depression, Angst und was man dagegen tun kann“. Hier erklären Ärzte und Psychologen, was eine Depression von einem Burnout unterscheidet, und inwiefern eine Psychotherapie helfen kann.

Was gibt es Neues auf dem Markt für Diabetiker? Einblicke liefert die Diabetes Messe in Münster. Foto: Peter Grewer

Was gibt es Neues auf dem Markt für Diabetiker? Einblicke liefert die Diabetes Messe in Münster. Foto: Peter Grewer

„Laufen Sie dem Diabetes davon!“ – diese Aufforderung verkörpert die Grundlage von mehreren Referaten und Ausführungen; denn gesunde Ernährung und Bewegung tragen dazu bei, die Volkskrankheit Nummer eins zu zähmen. Verschiedene Diäten werden mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Passend dazu bereitet Biokoch Simon Tress in seiner Showküche gesunde Kost zu. Hans Lauber schildert die Chancen und Grenzen seiner „Lauber-Methode“, die sich auf die drei Säulen „Messen, Essen, Laufen“ stützt.

Gänzlich auf die Insulingabe verzichten, können möglicherweise auch diejenigen Diabetiker, die sich einer Operation unterziehen. Prof. Mario Colombo-Benkmann aus Münster präsentiert entsprechende Lösungen und Methoden. Folgeerkrankungen an Augen und Füßen sind weitere Themen der Diabetes Messe. Die Deutsche Diabetes Hilfe (DDH) gestaltet einen eigenen Vortragsblock. Hier geht es zum Beispiel um das Vorhofflimmern als besondere Gefahr sowie um die Arzneimittelwirksamkeit und -sicherheit. Außerdem wartet die DDH in Zusammenarbeit mit der Deutschen Diabetes Stiftung (DDS) und der Uniklinik Münster mit einem Präventionsparcours inklusive Gesundheitstests auf, während rund 100 Aussteller Neuheiten rund um die Stoffwechselerkrankung zur Schau stellen.

Rund 1.700 Experten werden in im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland erwartet. Ein zentrales Thema bildet der Zusammenhang zwischen Diabetes und Depressionen. Foto: Peter Grewer

Rund 1.700 Experten werden in im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland erwartet. Ein zentrales Thema bildet der Zusammenhang zwischen Diabetes und Depressionen. Foto: Peter Grewer