DiaTec 2016 und T1Day

DiaTec 2016 und T1Day: Im Ramada Hotel Berlin-Alexanderplatz dreht sich in den letzten drei Januartagen alles um den Diabetes. © Zerbor / Fotolia

Im Ramada Hotel Berlin-Alexanderplatz dreht sich in den letzten drei Januartagen alles um den Diabetes. Unter der Überschrift „Artificial Pancreas – Die Kunst des Heilens“ steht die nunmehr fünfte Auflage des DiaTec-Kongresses, der von Freitagmorgen, 29. Januar, bis Samstagnachmittag, 30. Januar, stattfindet und sich an Wissenschaftler, Mediziner, Diabetesberater, Apotheker, Firmen, Hersteller – kurz gesagt: an alle richtet, die sich täglich beruflich mit der Stoffwechselerkrankung auseinandersetzen. Beim DiaTec 2016 werden sich die Teilnehmer intensiv mit der künstlichen Bauchspeicheldrüse beschäftigen. Ein Thema, das laut Prof. Dr. Lutz Heinemann, der den Tagungsvorsitz innehat, eine spannende Entwicklung durchlaufen hat.

„Wir wollen bei DiaTec 2016 alle mit dieser Entwicklung zusammenhängenden medizinischen und ethischen Aspekte betrachten und Ihnen einen Überblick über die aktuellen Ansätze der Forschung und Entwicklung geben“, bekräftigt Professor Heinemann im Vorfeld der Fachtagung. „Wir schauen uns die Ergebnisse von klinischen Studien an und diskutieren über die technischen Konzepte und die regulatorischen Aspekte. Und weil Heilen etwas anderes ist als Behandeln, wollen wir uns Gedanken dazu machen, wie sich mit der Einführung der künstlichen Bauchspeicheldrüse die Betreuungskonzepte der Diabetesteams verändern werden.“

Auch wenn DiaTec sich vorrangig der künstlichen Bauchspeicheldrüse widmet, bleibt selbstverständlich ausreichend Zeit, sich in Seminaren und Workshops mit anderen wichtigen und aktuellen Faktoren, die der Diabetes in seinem Gepäck führt, zu befassen. Das komplette Programm sowie Informationen über die Anmeldungsmodalitäten können unter http://www.diatec-fortbildung.de/ abgerufen werden.

Willkommen auf dem T1Day

Direkt an alle „zuckersüßen“ Typ-1-Diabetiker, die sich für Diabetes-Technologie und Zukunftsmusik interessieren, wendet sich der T1Day – der Tag von, mit und für Typ-1er. Dieser steigt am Sonntag, 31. Januar, ab 10 Uhr ebenfalls im Ramada Hotel Berlin-Alexanderplatz. Die erklärten Ziele des T1Day sind unter anderem der Aufbau einer Community von und für Typ-1 Diabetiker sowie die Vermittlung von Wissen zu derzeitigen und neuen technischen Möglichkeiten bei der Diabetestherapie. Angesprochen fühlen dürfen sich Typ-1er jeden Alters, deren Partner und Freunde und natürlich alle kleinen „Zuckersüßen“ mitsamt Familie.

Im Verlauf des T1-Day bekommen alle Besucher Infos aus erster Hand geliefert: Und zwar zu den neuen CGM-Geräten ebenso wie zu Insulinpumpen oder zum aktuellen Stand der Dinge in puncto künstliche Bauchspeicheldrüse. Ein Marktplatz für neue Ideen, die Aspekte Schule und Beruf sowie eHealth und Zukunft runden das Portfolio ab. Zudem gibt es eine eigene Session für Kinder: Die DiabKids-Lounge, die von Kindern für Kinder gestaltet wird, freut sich auf ihre Gäste.

Logisch, dass sich Diabetes-Experten die Zeit nehmen, um mit den Veranstaltungsteilnehmern über gegenwärtige Forschungsergebnisse zu diskutieren. Ärzte berichten über ihre Erfahrungen in der Praxis, Fokusgruppen über ihre Arbeit und die Industriepartner stellen ihre Produkte interaktiv vor. Beim T1-Day bleiben garantiert keine Fragen offen… Mehr Wissenswertes liefert Euch die Webseite http://t1day.de/, wo Ihr auch direkt Tickets bestellen können.