Eine wichtige Sicherheitsinformation von Abbott Diabetes Care betrifft das Freestyle Libre Flash Glukose-Messsystem. Demnach können bestimmte Sensoren falsch erhöhte Glukoseergebnisse generieren. Fehlerhafte Werte, die nicht als solche erkannt werden, können ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellen. Das Problem betrifft alle Freestyle Libre Sensoren mit folgenden Seriennummern:

  • 0m000025ENH
  • 0M00002560W
  • 0M00002GRT0

Abbott rät allen betroffenen Patienten, die Verwendung dieser Sensoren umgehend einzustellen und sich unter 0800 5199 519 an den Abbott Kundendienst zu wenden.

freestyle-libre-sicherheitsinfo

Patienten, die einen der betroffenen Sensoren verwenden, sollen die Verwendung umgehend einstellen, so Abbott. © Daniel Ernst / Fotolia

Patienten, die beim Scan einen unerwarteten Messwert erhalten oder einen Wert, der nicht zu ihrem Befinden passt, sollten mit Hilfe eines normalen Blutzuckermessgeräts einen zusätzlichen Test durchführen und damit die Ergebnisse überprüfen. Dabei sollte insbesondere auf folgende Symptome geachtet werden: Schwitzen, Schwäche, Schüttelfrost, Schwindel, Übelkeit, übermäßiger Hunger, Herzrasen, Kopfschmerzen und Sehstörungen. Sollte eines oder mehrerer dieser Symptome auftreten, sollten Patienten umgehend ihren Arzt aufsuchen.

Bereits im November 2014 haben wir darüber berichtet, wie Abbott kurz vor der Markteinführung mit einer Sicherheitslücke bei Freestyle Libre zu kämpfen hatte. Wie das Gesundheitsunternehmen bekannt gab, sei das System bei Störungen in der Energieversorgung dazu in der Lage, den Sensor zu deaktivieren, was allerdings in seltenen Fällen nicht richtig funktioniere. Damals wurde das System noch von Ärzten getestet.

Die ausführliche Sicherheitsinformation von Abbott findet Ihr hier.