Patienten-Info_Medtronic
Mit einer dringenden Sicherheitsinformation wartet die Medtronic GmbH auf. Diese richtet sich an diejenigen Medtronic Paradigm Insulinpumpenträger, die eines der Modelle MMT-511, MMT-512, MMT-712, MMT-712E, MMT-515, MMT-715, MMT-522, MMT-522K, MMT-22, MMT-722K, MMT-523, MMT-523K, MMT-723, MMT-723K, MMT-554 oder MMT-754 ihr Eigen nennen. Dabei geht es um eine Empfehlung zum Blättern beziehungsweise Scrollen bei der Einstellung von Insulingaben.

Hintergrund ist, dass Medtronic eine geringe Anzahl von Meldungen erreicht hat, in denen geschildert wird, dass einige Pumpenträger ihr Gerät so programmiert haben, dass versehentlich der Maximalbolus abgegeben wurde. In einem Fall hätte dies zu einer schweren Hypoglykämie (Unterzuckerung) geführt. Medtronic weist ausdrücklich darauf hin, dass alle Pumpenträger immer die Insulindosis, die auf dem Display angezeigt wird, überprüfen sollten. Nur wenn diese korrekt ist, dürfe die Insulinabgabe durch Drücken der ACT-Taste gestartet werden.

Wer die manuelle Insulinabgabe über das Hauptmenü steuert, sollte darauf achten, dass er den entsprechenden Bolus mit der Pfeil-nach-oben-Taste regelt. Denn wenn bei der Anzeige von 0.0 Einheiten die Pfeil-nach-unten-Taste betätigt wird, erscheint die in die Pumpe einprogrammierte maximale Insulindosis. Übrigens: Dies gilt nicht für den Easy-/Express-Bolus, da diese Einstellung nicht direkt auf den Maximalbolus wechseln kann.

Eventuelle Rückfragen können an die kostenlose Service-Hotline der Medtronic GmbH, die unter 0800/6464633 zu erreichen ist, gerichtet werden.

Die detaillierte Sicherheitsinformation der Medtronic GmbH kann hier nachgelesen werden:

Medtronic Patienten-Info