Erfahrungsbericht-MiniMed™-640G

Das ist sie: die MiniMed™ 640G Insulinpumpe von Medtronic.

Anneke, Typ-1-Diabetikerin, Diabetesberaterin und Mitarbeiterin bei der DiabetikExpress GmbH, hat die MiniMed™ 640G Insulinpumpe Probe getragen, die seit März erhältlich ist und mit ihrer SmartGuard™ Technologie für erweiterten Hypoglykämieschutz besticht. Exklusiv bei Diabetiker.Info schildert die langjährige Pumpenträgerin allen „Zuckersüßen“ ihre Eindrücke zum technischen Wunderwerk aus dem Hause Medtronic.

„Die MiniMed™ 640G ist wirklich sehr übersichtlich. Man muss keine Tasten drücken, um auf den ersten Blick das aktiv wirksame Insulin zu sehen. Gleiches gilt für den aktuellen Blutzuckerwert, der für die Dauer von zwölf Minuten direkt auf dem Display angezeigt wird. Überzeugt hat mich vollends das super-große Farbdisplay, das auch bei Sonneneinstrahlung funktioniert, da es sich automatisch an die Lichtverhältnisse anpasst. Die Angaben können prima abgelesen werden. Die Menüführung ist sehr einfach, übersichtlich und selbsterklärend.

Ein bisschen genervt haben mich die für geübte Pumpenträger völlig unnötigen Infos und Hinweise. Für uns langjährige ‚Pumpis‘ fällt die Menüführung zu genau aus; manche Aspekte hätten nur in die Gebrauchsanleitung gehört. Meiner Meinung nach müsste es zwei Menüs geben: eins für Anfänger und eins für Geübte. Auf der anderen Seite finde ich aus Sicht der Diabetesberaterin die detaillierte Menüführung recht gelungen: die Handhabung dieses Pumpenmodells lässt sich gut erläutern. Gerade für Kinder hätte ich mir allerdings weniger Text, sondern eine bildlichere Darstellung, wie im Startmenü, gewünscht. Apropos, unsere lieben Kleinen: Kinder finden die MiniMed™ 640G von der Optik her nicht sonderlich schön; sie spricht eher Erwachsene an.

MiniMed™-640G-Insulinpumpe

Seit März ist die MiniMed™ 640G Insulinpumpe erhältlich.

Als gelungen erachte ich, dass man sehr einfach den Bolus stoppen kann, ohne gleichzeitig die Basalrate zu unterbrechen. Zudem sieht man direkt in der Übersicht, wie viel Insulin bereits abgegeben wurde. Grandios ist zudem, dass das zugehörige USB-Blutzuckermessgerät CONTOUR® NEXT LINK 2.4 gleichzeitig als Fernbedienung eingesetzt werden kann. Das ist eine sichere Sache, weil man die Daten im Blick hat. Und dass der Bolus vorgespeichert werden kann, entpuppt sich auch als äußerst praktisch.

Ein Wermutstropfen für mich ist, dass das Modell bei der Bedienung horizontal gehalten werden muss und die Tasten mit dem Daumen gedrückt werden müssen. Da ich es gewohnt bin, Insulinpumpen waagerecht zu halten und mit dem Zeigefinger zu bedienen, hatte ich anfangs etwas Startschwierigkeiten. Meine Anmerkung: Wer in den Daumen Arthrose hat, hat ein Problem mit der MiniMed™ 640G.

Weiterer Kritikpunkt: Die Insulinpumpe erscheint mir etwas zu klobig geraten zu sein. Durch die Welle auf der Rückseite für den integrierten Clip und den hervorstehenden ‚Schornstein‘, in den das Reservoir gesteckt wird, lässt sich die MiniMed™ 640G im BH nicht gerade angenehm tragen.

Mein Fazit: Insgesamt macht die MiniMed™ 640G auf mich einen robusten Eindruck, ist quasi selbsterklärend und (etwas zu) sehr übersichtlich in der Menüführung. Das Probetragen hat letztendlich richtig Spaß gemacht…“

Mehr Infos liefert Euch unser Beitrag „Medtronic bringt MiniMed™ 640G auf den Markt: Eine Pumpe wie für Euch gemacht…“.