Hier können junge Typ-1-Diabetiker jede Menge erleben, lernen, sich erholen und untereinander austauschen: Seit Jahren bieten die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und die Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) verschiedene Ferienfreizeiten für Kinder mit Typ-1-Diabetes an. Sport, Spiel und altersgerechte Diabetes-Schulungen stehen bei allen Angeboten im Mittelpunkt; für eine fachgerechte Betreuung der Teilnehmer ist bei allen Freizeiten gesorgt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Ferienfreizeiten für Kinder mit Typ-1-Diabetes

Auch 2016 bieten diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) verschiedene Ferienfreizeiten für Kinder mit Typ-1-Diabetes. © janista / Fotolia


Ob Klassenfahrt, Wandertag oder Ferienlager: Was für die meisten Deutschen selbstverständlich ist, stellt Familien, in denen ein Kind an Diabetes Typ 1 erkrankt ist, auch 2016 noch immer vor Herausforderungen. Nach wie vor scheuen sich viele Lehrer und Erzieher aus mangelndem Wissen, Verantwortung für einen jungen Typ-1-Diabetiker zu übernehmen. Folge ist, dass die betroffenen Kinder und Jugendlichen von außerschulischen Aktivitäten ausgeschlossen werden. Um Kinder mit Diabetes und ihre Familien zu unterstützen, organisiert diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe daher gemeinsam mit der Selbsthilfeorganisation DDH-M seit mehreren Jahren die mannigfaltigsten Diabetes-Camps.

Den Auftakt bestreitet 2016 die „Bodensee-Freizeit“, die vom 16. bis 20. Mai im baden-württembergischen Radolfzell steigt. Es gibt Plätze für 30 Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren.

Bereits zum fünften Mal findet der „Diabetes-Teen-Treff“ statt. Vom 24. bis 30. Juli fahren wieder 20 Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren in die ASB Jugend- und Freizeitherberge in Schönewalde (Brandenburg).

Es folgt die „Falckenstein-Freizeit“ vom 30. Juli bis 6. August im hohen Norden: 24 Kinder und Jugendliche von zwölf bis 17 Jahren werden in Kiel eine gemeinsame Woche verbringen.

Zum zweiten Mal werden im Sommer zwei „Diabetes-Riding-Camps“ angeboten, an denen jeweils acht Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren teilnehmen können. Beide Camps gehen auf der Chrom-Ranch nahe Memmingen über die Bühne – und zwar vom 25. bis 30. Juli sowie vom 1. bis 6. August. Hier kommen Therapiepferde zum Einsatz, um die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Teenager positiv zu beeinflussen.

Im Herbst schließt dann die „Erlebniswoche“ die Diabetes-Camps für 2016 ab: Für diese am längsten etablierte Freizeit im Haus Regenbogen im brandenburgischen Sophienthal stehen abermals 30 Plätze für Kinder im Alter zwischen sieben und 13 Jahren zur Verfügung. Also: den 23. bis 28. Oktober fest im Terminkalender vormerken.

Um die Ferienfreizeit-Angebote für die Familien von betroffenen Kindern und Jugendlichen bezahlbar zu machen, fördert diabetesDE die Projekte mit Spendengeldern. So müssen die Familien nur eine geringe Selbstbeteiligung aufbringen. Wer dazu beitragen möchte, dass junge Typ-1-Diabetiker in altersgerechter Umgebung neues Selbstbewusstsein gewinnen und Sicherheit im Umgang mit ihrer Krankheit erlangen können, kann sein „Scherflein“ dazu beisteuern. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe freut sich über Spenden.

Stichwort „Ferienfreizeiten“
Spendenkonto 60 60
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 20 500
IBAN: DE59 1002 0500 0001 1888 00
BIC: BFSWDE33BER