Es gibt Dinge, denen wir einfach nicht widerstehen können. Dazu gehören zum Beispiel Kartoffelchips. Jeder weiß, dass Fertigchips aus der Tüte alles andere als gesund sind, da sie nicht nur künstliche Aromen und Geschmacksverstärker enthalten, sondern meist frittiert und damit sehr fettig sind. Doch was tun, wenn man abends gemütlich auf dem Sofa sitzt oder zwischendurch einfach mal Appetit auf einen kleinen Snack hat? Diabetiker.Info hat die Lösung.
Wusstet ihr, dass man sich aus Gemüse leckere und gesunde Gemüsechips ganz einfach selber machen kann? Egal ob Kartoffeln, Karotten, Kürbis oder Zucchini, Gemüsechips kann man in vielen Varianten und mit nur wenig Fett selbst im Ofen zubereiten. Und so einfach geht’s:

Gemüsechips

Gesunde Snacks für Diabetiker: mit diesen selbstgemachten, knackigen und fettarmen Gemüschips könnt Ihr ohne Reue knabbern! © Marek © Viktor © la_vanda © nito / Fotolia

Zutaten

  • Gemüse nach Wahl (z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Karotten, Kürbis, Rote Bete, Wirsing, Zucchini, Aubergine)
  • Olivenöl
  • Gewürze nach Wahl (z.B. Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chili, Rosmarin)

Zubereitung

Das Gemüse putzen und schälen. Mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden. Dabei gilt: je dünner die Scheiben, desto knuspriger die Chips.

Die Gemüsechips in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz und Gewürze vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Gemüsechips gleichmäßig darauf verteilen.

Das Ganze im Ofen bei 140°C Umluft für ca. 40-50 Min. backen. Die Backzeit ist abhängig von der Dicke und dem Feuchtigkeitsgehalt der Gemüsescheiben. Wenn sie leicht braun werden, sollten die Gemüsechips knusprig und fertig sein.
TIPP: Den Ofen zwischendurch immer mal wieder öffnen, damit der Wasserdampf entweichen kann.