• ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN:
  • 150 g Quinoa
  • 1 Dose Mais
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 100 g Feta (Schafskäse)
  • 1 handvoll Kirschtomaten
  • 3 EL Petersilie
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 2 TL Limettensaft
  • 1 TL Honig
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer

Kartoffeln, Reis und Nudeln waren gestern – heute dreht sich alles um Quinoa. Quinoa ist ein sogenanntes Pseudogetreide, stammt aus derselben Pflanzenfamilie wie Spinat und Rote Beete und gehört daher nicht zu den Gräsern wie etwa Weizen, Hafer und Roggen. Das macht Quinoa zu einer ausgesprochen gesunden und vor allem eiweißreichen Alternative zu Nudeln & Co. Ursprünglich kommt Quinoa aus Südamerika und diente den Ureinwohnern schon vor 6.000 Jahren als Grundnahrungsmittel. Durch die Wiederentdeckung für den europäischen Markt erzeugen die kleinen Körnchen gerade einen regelrechten Boom in Deutschlands Supermarktregalen und gehören mittlerweile zur Trendzutat Nummer 1.

Was Quinoa so einzigartig macht, ist, dass die Körner alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst ungewöhnlich ist. Besonders bemerkenswert ist der Anteil an Lysin, was für strahlende Haut und gesunde Knochen sorgt. Auch Eisen, Phosphor und Calcium sind überdurchschnittlich vorhanden.

Sommerlicher-Quinoa-Salat

Köstlich und gesundes Superfood Rezept: Sommerlicher Quinoa Salat. © bit24 / Fotolia

Als vielleicht eine der besten pflanzlichen Proteinquellen auf der Welt, fernab von Fleisch, liefert Quinoa deutlich mehr Eiweiß als anderen Getreidearten, je nach Sorte zwischen 12 und 15 Prozent und reiht sich damit in die Kategorie der Superfoods ein.
Die Nährwerte von 100g belaufen sich auf 368 kcal, 12,5g Eiweiß, 6,4g Fett und 59g Kohlenhydrate. Quinoa besitzt einen niedrigen glykämischer Index, das heißt, die Kohlenhydrate treten in geringem Maße und langsam ins Blut über. Das ist nicht nur gut für Diabetiker, weil dadurch ein starker Anstieg des Blutzuckerspiegels verhindert wird, sondern hält auch länger satt und schützt vor Heißhungerattacken. Darüber hinaus ist das Korn glutenfrei und reich an Mineralien und macht es dadurch zu einem sinnvollen und leckeren Bestandteil der gesunden Ernährung.


Wie Ihr die kleinen Körner schnell und einfach kombinieren könnt, zeigen wir Euch in unserem Rezept für einen sommerlichen Quinoa Salat.

Zubereitung:

Den Quinoa in ein Sieb geben und unter fließendem kalten Wasser abspülen. Die Körner gemäß Packungsanleitung in Wasser kochen. Wer mag kann etwas Gemüsebrühe Pulver hinzugeben.

In der Zwischenzeit Lauchzwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden. Den Mais gut abtropfen lassen. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Den Feta in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Lauchzwiebeln, Mais und Tomaten in eine große Salatschüssel geben.

Den ausgekühlten Quinoa ebenfalls in die Schüssel geben und die Petersilie darüber streuen.

Für das Dressing:

Olivenöl, Balsamico, Limettensaft und Honig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und über den Salat gießen. Alles kurz vermischen und den Quinoa Salat direkt servieren.