Zwar hatte ich in meinem letzten Blog geschrieben, ich lasse euch von der Handhabung mit meinem neuen kontinuierlichen Glukosemessgerät wissen, jedoch habe ich es, zugegeben, noch nicht geschafft, mich damit tiefer zu beschäftigen, da ich gerade im Sommerurlaub in der Toskana verweile. Bei schönsten 31 °C im Schatten befasse ich mich so nicht mit dem neuen Produkt, dafür mit einer interessanten Auswertung meiner letzten großen Feier.

Diese war der Abiturientenball eines guten Freundes aus Oberwiesenthal. Und um genauer darauf einzugehen, der Alkohol spielte eine nicht unwesentliche Rolle an diesem Abend. Es passiert nicht oft, dass ich etwas über den Durst trinke, auch weil dies sich mit dem Sport nicht so toll vereinbaren lässt, aber an einem Sommerabend mit seinen besten Freunden bei so einer Veranstaltung wie Abiball…, da darf man schon mal 😊. Außerdem sieht man danach auch mal, wie der Blutzucker so auf den Alkohol reagiert.

Wie reagiert mein Blutzucker auf Alkohol

Wie reagiert mein Blutzucker auf Alkohol – getestet während des Abiballs meiner besten Freunde.

Am Abend des Abiturientenballs kurz nach 20 Uhr konnte ich gerade noch rechtzeitig den Sensor starten, was auf der rechten Seite zu sehen ist. Da hatten wir aber schon angestoßen und etwas Kleines gegessen, ohne dass ich gespritzt hatte. Deswegen auch der etwas zu hohe Ausgangswert. Danach spritzte ich kurz nach neun 30 Einheiten Novo Rapid, mein Kurzzeitinsulin, bevor das große Buffet inklusive Eisbombe und Crêpes eröffnet wurde. Dazu gab es von Bier über Wein bis hin zu Cocktails jeglichen Alkohol. Da so viel Insulin reichlich 3 Stunden im Körper aktiv ist, und ab 2 Uhr weniger getrunken wurde, kommt der Blutzuckerabfall ab diesem Zeitpunkt von der Wirkungsweise des Alkohols. So steigt der Blutzucker durch Alkohol nur geringfügig an, durch süße Cocktails etwas mehr, jedoch kommt es dann zu einem deutlich stärkeren Abfall, sobald der Alkohol richtig verstoffwechselt wird. Gegen 4 Uhr war die Feier dann beendet und ich spritzte mein Langzeitinsulin für die Nacht wie immer, da der Wert gerade in einem guten Bereich lag. Jedoch stieg er nach dem Einschlafen weiter an, da der Körper von sich aus auf eine leichte Unterzuckerung mit einem natürlichen Anstieg, also einer Benutzung von Zuckerreserven aus dem Glykogenspeicher, reagiert. Jedoch war mein Wert nach dem Aufwachen gegen 10 Uhr nach zwischenzeitlich 12 mmol/l fast wieder im optimalen Bereich, da die Leber den Zucker in Form von Glykogen speichert und ihn normalerweise laufend ins Blut abgibt. Wenn die Leber aber noch damit beschäftigt ist, Alkohol abzubauen, funktionieren nicht die normalen Mechanismen und es findet keine natürliche Glykogenzufuhr statt.

Wie reagiert mein Blutzucker auf Alkohol

Wie reagiert mein Blutzucker auf Alkohol – So sah mein Glucosetrend während des Abiballs aus.

In dem Fall zwar gut, war es für den restlichen Tag aber etwas schwerer, den Blutzuckerspiegel im guten Rahmen zu halten, da ich selber und mein Körper noch etwas neben der Spur waren. Da so etwas jedoch nicht allzu oft vorkommt und man sich meiner Meinung nach trotz Diabetes auch etwas im Leben gönnen darf, ist auch der Tag nach einem leichten Kater zu verschmerzen.

Mit diesen Worten melde ich mich ab, genieße den Sommerurlaub, und lasse demnächst, mit dem neuen CGM in meinen Händen, wieder von mir hören.

Bis dahin, Arne

Mehr von Arne:

Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (1): Der Diabetes kam aus heiterem Himmel
Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (2): Neues Jahr, neues Glück
Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (3): Alles auf Anfang
Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (4): Bei einer Erkältung benötigte ich immer deutlich mehr Insulin
Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (5): längere Rennen sind mit dem Dexcom G4 kein Problem!
Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (6): Kohlenhydratzufuhr in Extremsituationen

Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (7): Wie trage ich den Dexcom G4
Leistungs-Skilangläufer Arne über sein „zuckersüßes“ Leben (8): Neue Wege