• ZUTATEN FÜR 10 ROSEN:
  • 250 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • Süßstoff
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 3 EL Wasser
  • 50 g Butter
  • Zum Bestreichen: Milch
  • Zum Ausbacken: Frittierfett
  • Zum Verzieren: 50 g Brombeerkonfitüre und 100 g Schlagsahne

In wenigen Tagen sind wieder die Narren los: Karneval, Fastnacht und Fasching – die fünfte Jahreszeit hat viele Namen, die alljährlich sieben Wochen vor Ostern begangen wird. Schließlich ist am Aschermittwoch alles vorbei; und vor der Fastenzeit gilt es, noch einmal alle Fünfe gerade sein zu lassen und das Essen und Trinken so richtig zu genießen.

Wichtige Termine für das bunte Treiben 2014 sind die Weiberfastnacht am 27. Februar, der Karnevalssonntag am 2. März und der Rosenmontag am 3. März. Da ausgelassenes Feiern bekanntlich großen Appetit verursacht, anbei eine kleine Leckerei für alle Jecken, die sich den närrischen Ausnahmezustand versüßen lassen wollen. In diesem Sinne: „Helau“ und „Alaaf“.

In wenigen Tagen erreichen die närrischen Zeiten ihren Höhepunkt.

In wenigen Tagen erreichen die närrischen Zeiten ihren Höhepunkt.

Zubereitung: Mehl und Backpulver vermischen und auf die Arbeitsfläche sieben. In die Mitte des Haufens eine Mulde drücken. Süßstoff, Salz, Ei und Wasser hineingeben und mit einem Teil des Mehls zu einem dickflüssigen Brei verarbeiten. Butterflöckchen darauf verteilen, mit etwas Mehl bedecken und von der Mitte aus alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Etwa 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Anschließend den Teig auf einem bemehlten Brett dünn ausrollen, Plätzchen von circa acht Zentimeter Durchmesser ausstechen und viermal kreuzförmig bis zur Mitte einschneiden. Die Plätzchen so aufeinander legen, dass die Einschnitte versetzt sind. Frittierfett in einem Topf erhitzen. Faschingsrosen in das sprudelnde Fett gleiten lassen; das Backwerk sofort mit einem Holzlöffelstiel in der Mitte nach unten drücken, so dass eine Vertiefung entsteht. Schwimmend auf beiden Seiten hellbraun backen. Gebäck aus dem Fett nehmen, auf einem Rost gut abtropfen und abkühlen lassen. In die Mulde der Faschingsrosen einen Klecks Marmelade auftragen und mit frisch geschlagener Sahne garnieren.

(Nährwerte pro Stück: 9 g E, 15 g F, 1,5 BE, 235 kcal, 940 kJ)