• ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN:
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • 1/4 TL Zucker
  • 150 g Weizenmehl (Typ 405)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 1/2 EL Rapsöl
  • 1 große Zwiebel
  • 75 g geräucherter Schinken
  • 1 leicht geh. EL saure Sahne
  • 1 EL Schmand
  • Nach Belieben:
  • 2 Frühlingszwieben

Preiswert, schnell gemacht und zudem immer ein Genuss: Flammkuchen erlebte in den letzten Jahren ein Revival und ist seither nicht nur auf vielen Speisekarten in Restaurants zu finden, sondern hält auch immer mehr Einzug in heimische Küchen. Dass die Zubereitung eines Flammkuchens kein Hexenwerk ist, sondern mit wenigen Zutaten und Arbeitsschritten gebacken werden kann, zeigt unser aktuelles Flammkuchen-Rezept. Beim Belag sind der eigenen Fantasie grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Ob traditionel mit geräuchertem Schinken und Schmand, rustikal mit Kartoffeln und Schafskäse oder herzhaft mit Parmaschinken und Ziegenfrischkäse, der hauchdünne Hefeteigboden kann mit den unterschiedlichsten Zutaten belegt werden.

Die „tarte flambée“, wie man die elsässische Spezialität in Frankreich bezeichnet, ist ein Gericht mit Tradition. Je nach Region (Elsass, Pfalz und Baden) sind Flammkuchen auch unter anderen Namen geläufig und werden mit verschiedensten Zutaten belegt. Diabetiker.Info stellt heute die klassische elsässische Variante mit Speck und Hefeteig (kann auch durch einen Sauerteig ersetzt werden) vor…

Äußerst schmackhaft – bei Flammkuchen aus dem Elsass kann man kaum nein sagen.  ©Rainer Sturm / PIXELIO

Äußerst schmackhaft – bei Flammkuchen aus dem Elsass kann man kaum nein sagen. ©Rainer Sturm / PIXELIO


Zubereitung: Die Hefe mit dem Zucker verrühren, bis diese flüssig ist. Mehl, 1/2 TL Salz sowie Öl und 75  ml lauwarmes Wasser in einer Schüssel mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig anschließend zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Schinken in feine Streifen schneiden. Sahne und Schmand miteinander vermengen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Hefeteig nochmals gut durchkneten. Nun den Teig wahlweise in kleine runde Teigstücke (ca. 2 Stück) oder in ein rechteckiges Stück mit ca. 25 x 35 cm dünn (2 – 3 mm) ausrollen. Auf das Blech legen und nochmals 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen zwischenzeitlich auf 250 °C vorheizen. Die Creme auf den Teigfladen streichen und mit Schinken und Zwiebeln belegen. Im Ofen ca. 8 – 10 Minuten backen.

♦ Tipp: Wer will kann den Flammkuchen nach dem Backen zusätzlich mit frischen Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch belegen. Hierfür lediglich 1 – 2 Frühlingszwiebel bzw. einen frischen Bund Schnittlauch waschen, trocknen und in feine Ringe schneiden und diese auf die fertige „tarte flambée“ streuen.

(Nährwerte pro Portion: 24 g E, 25 g F, 60 g KH, 560 kcal, 2341 kJ, 5 BE)

Wer noch mehr leckere Rezepte für Diabetiker sucht, findet beispielsweise eine große Auswahl toller Rezeptideen in dem Buch „Das große Diabetes-Kochbuch„.