• ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:
  • 4 Putenschnitzel
  • 800 g Karotten
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Zitronen
  • 100 g Basmati-Wildreismischung
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker

Wer auf eine ausgewogene Ernährung achtet, bleibt länger gesund, beweglich und geistig fit. Einen wichtigen Beitrag dazu liefert beispielsweise das kalorienarme Brustfleisch der Pute. Beim Einkauf des Fleisches sollte selbstverständlich auf eine gute Qualität geachtet werden. Ein frisches Putenschnitzel lässt sich an seinem milden, etwas säuerlichen Geruch, einem leicht rosafarbenen Erscheinungsbild und einer festen, wasserhaltigen Konsistenz erkennen.

Logischerweise spielt in puncto Qualität die Tierhaltung eine entscheidende Rolle. Geflügel aus ökologischer Tierhaltung bekommt genügend Auslauf und einwandfreies Futter, was sich in der Fleischsubstanz widerspiegelt.

pute

Zubereitung: Die geputzten Karotten in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Schale der gewaschenen Zitrone abreiben. Eine Zitrusfrucht auspressen, die andere in Spalten schneiden. Reis etwa 20 Minuten garen. Inzwischen das Fleisch waschen, trocken tupfen und von jeder Seite etwa zwei bis drei Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Zitronenspalten kurz mit in die Pfanne geben.

Schnitzel und Zitrone aus der Pfanne nehmen. Nun die Zwiebelwürfel und die Karotten im Bratfett etwa fünf Minuten dünsten. 100 ml Wasser und Zitronensaft zugießen und alles aufkochen lassen. Im Anschluss den Zitronenabrieb über die Mischung streuen, und diese mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Putenschnitzel auf das Gemüse setzen; alles drei bis vier Minuten garen. Die Putenschnitzel-Pfanne mit dem Reis anrichten und mit Zitronenspalten garnieren.

(Nährwerte pro Portion: 42 g E, 7 g F, 47 g KH, 430 kcal, 1.806 kJ)