• ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN:
  • 600 g Kartoffeln
  • 600 g weißer Spargel
  • 200 g Rinderfilet
  • 2 EL gehackter Kerbel
  • Salz, Pfeffer, Prise Piment
  • 2 TL Öl, 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL trockener Weißwein
  • etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Alle Jahre wieder lockt die Spargelsaison: noch bis zum 24. Juni, dem Johannistag, können wir das königliche Gemüse in den unterschiedlichsten Varianten genießen. Für Liebhaber heißt es während dieser Frühjahrswochen „Spargel satt“, denn das als »essbares Elfenbein« bekannte Gemüse hat für gesunde Ernährung einiges zu bieten. Spargel punktet nicht nur mit wenigen Kalorien, sondern enthält auch jede Menge Vitamine (C,E,B), Mineralstoffe und Ballaststoffe.

Gerade für Diabetiker gilt der Spargel als kulinarisches Heilmittel. Der äußerst niedrige glykämische Index hält nicht nur den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle, sondern gibt der Insulinproduktion einen ordentlichen Schub ab. Diabetiker können bei Spargel also folglich zuschlagen bis zum Abwinken!

Als „königliches Gemüse“, „weißes Gold“ oder „Elfenbein zum Essen“ wird der Spargel von seinen Liebhabern bezeichnet.

Als „königliches Gemüse“, „weißes Gold“ oder „Elfenbein zum Essen“ wird der Spargel von seinen Liebhabern bezeichnet. ©m. gade / PIXELIO

Zubereitung:

Zuerst das Rinderfilet in zwei gleich große Scheiben schneiden und in Pfeffer, Salz und Öl einlegen. Die Kartoffeln kochen, pellen und längs vierteln.
Den Spargel schälen und für zehn Minuten in Salzwasser kochen lassen. Jetzt das Filet auf beiden Seiten kurz anbraten und herausnehmen. Den Bratfond mit Zitronensaft und Wein ablöschen und Zitronenschale und Piment einrühren.
Filet mit Spargel und Kartoffeln auf einem Teller anrichten und mit der Soße verfeinern.

(Nährwerte pro Portion: 500 kcal, 4 BE)