Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Die einen mögen Fenchel, die anderen können mit dem individuellen Geschmack nicht wirklich etwas anfangen. Fenchel ist jedoch dank seiner anisähnlichen Note ein Gemüse für vielseitige Gerichte. Dank der aromatischen Frische kann man Fenchel besonders zu Fleisch und Fisch kombinieren. In feine Scheiben geschnitten kommt der intensive Geschmack am Besten zur Geltung. Auch das Blattgrün darf sehr gerne verwendet werden, beispielsweise zum Würzen und Verfeinern.

Neben dem einzigartigen Aroma besticht Fenchel auch durch seine Nährstoffe. Neben Vitamin A, C und E verfügt das grüne Gemüse über eine große Menge Folsäure und Eisen. Zudem decken bereits 200 g Fenchel ein Viertel des täglichen Bedarfs an Calcium ab. Alles gute Gründe, um direkt an Fronleichnam mit dem Kochen zu beginnnen und das leckere Tomaten-Fenchel-Ragout mit Spinat-Reis zu testen…

Enthält viel Vitamin A, C und E sowie Eisen und Folsäure.  ©w.r.wagner / PIXELIO

Enthält viel Vitamin A, C und E sowie Eisen und Folsäure. ©w.r.wagner / PIXELIO


Zubereitung: Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, den Spinat waschen, kurz trocknen und verlesen. Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Reis dazugeben und kurz mitdünsten. Anschließend mit Brühe ablöschen und ca. 30 – 45 Minuten garen. Währenddessen den Spinat in schmale Streifen schneiden und 5 Minuten vor Garzeitende zum Reis geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Fenchel-Ragout die Zwiebel und den Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden und in Öl glasig dünsten. Den Fenchel und die Tomaten waschen und ebenfalls klein schneiden (das Fenchelgrün beiseite legen). Den Fenchel sowie das Tomatenmark zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Im Anschluss auch die Tomatenstücke beigeben und mit Brühe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Das Ragout ca. 5 – 8 Minuten garen lassen, bis der Fenchel bissfest ist. Das gewaschene Fenchelgrün fein schneiden und abschließend über das Ragout geben. Zusammen mit dem „grünen“ Reis servieren.

♦ Tipp: Wer keinen Spinat mag, kann diesen durch eine Viezahl anderer Gemüsesorten ersetzen. Besonders gut eignen sich etwa Erbsen, Mais, Karotten, Zucchini oder feine Auberginenwürfel für eine leckere Reis-Beilage.

(Nährwerte pro Portion: 13 g E, 12 g F, 50 g KH, 369 kcal, 1542 kJ, 4 BE)