Dank der Schrothkur können Typ-2-Diabetiker die tägliche Ration an Insulin-Injektionen reduzieren.

Dank der Schrothkur können Typ-2-Diabetiker die tägliche Ration an Insulin-Injektionen reduzieren.

Diabetiker führen oftmals ein eingeschränktes Leben – ständige Medikamentenzufuhr, Insulinspritzen und das regelmäßige Achten auf die eingenommenen Lebensmittel. Besonders Menschen, die vom Diabetes mellitus Typ 2 betroffen sind, können beispielsweise durch spezielle Naturheilverfahren wie etwa einer Schrothkur ihr Leben positiv beeinflussen und das Alltagsleben mit der Krankheit verbessern.

Bereits vor 200 Jahren wurde die beliebte Schrothkur entdeckt und ist seit 1949 in dem bayerisch-schwäbischen Oberstaufen beheimatet. Das Heilfasten ermöglicht es den Gästen, die Insulin-Abgabe sowie die Medikamenteneinnahme mit der Zeit zu reduzieren. Die positiven Effekte wurden bereits mit einer medizinischen Pilot-Studie nachgewiesen.

Ablauf der Schrothkur

Bei einer Schrothkur bekommt der Gast unter konstanter Kontrolle von Ärzten eine stark kalorienreduzierte, basische Kost, die so reizarm wie nur möglich sein soll. Insbesondere tierisches Eiweiß, Fette und Salz werden in den Mahlzeiten vermieden. Die entlastende Kost ist besonders schonend für den Verdauungsprozess, sodass Rohkost auch fernab der Teller bleibt. Damit die Gäste dennoch genügend Vitamine und Mineralien zu sich nehmen, stehen getrocknete Pflaumen, Aprikosen sowie Graupen, Kräuter und Grieß stets zur Verfügung. Durch die geringe Menge an Kalorien lässt auch der gewünschte Abnehmeffekt nicht auf sich warten. Durch die recht zügige Gewichtsabnahme in den ersten Tagen ist die Motivation hoch, weiter auf die Schroth’sche Diät zu setzen – jedoch sollte beachtet werden, dass die Schrothkur nicht für dauerhafte Kostform geeignet ist, sondern lediglich zur Entschlackung und Entgiftung beiträgt.

Verbesserung für Diabetiker

Durch die zwei- bis dreiwöchige Schrothkur können Diabetiker ihre Medikamenteneinnahme häufig aufschieben und teilweise auch reduzieren. Besonders Menschen, die vom Typ-2-Diabetes gefährdet sind, können durch die Umstellung auf eine gesunde Lebensweise und mithilfe der Schrothkur das Ausbrechen der Krankheit verhindern. Übergewicht, Stress und ein falscher Lebensstil sind häufig die Auslöser der tückischen Krankheit – durch den optimalen Ausgleich von Bewegung, Ruhe sowie der Schroth’schen Diät kann man seinen Stoffwechsel ankurbeln.

Fachmännische Begleitung im Kurhotel

In Oberstaufen gibt es mehrere Hotels, die sich auf die Schrothkur spezialisiert haben, so auch das Kurhotel Rosenalp. Den Gästen wird die Schonkost angeboten und der Genesungs- und Entgiftungsprozess wird durch Sportprogramme wie auch Entspannungspackungen und Massagen unterstützt. Besonders Neulinge finden hier die nötige Motivation und auch die wichtige Kontrolle, um die Schrothkur über die Wochen hinweg zu bewältigen und dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun. Als Folge dessen verbessern sich die Werte für Cholesterin, Blutfett und auch der Blutzuckerwert. Die Grundregulation sowie der Stoffwechsel sind wieder im Gang und man fühlt sich besser und belastbarer – viele Gründe, um die Schrothkur einmal auszuprobieren. Weitere Informationen zur Schrothkur für Diabetiker im Hotel Rosenalp finden Sie hier.