Das Problem:

In letzter Zeit häufen sich bei mir die Unterzuckerungen in der Nacht. Dabei wurden mir die negativen Begleiterscheinungen von Unterzuckerungen bildhaft vor Augen geführt. Aufgrund meiner ständigen Übermüdung bin ich froh, wenn ich mal ein paar Stunden am Stück schlafen kann. Aber leider bedeutet das dann eben auch, dass ich die Vibrationen und Signaltöne meines CGM-Empfängers nicht sofort wahrnehme. Wenn ich am nächsten Morgen aufwache und mich fühle, als hätte ich in der Nacht kein Auge zugedrückt, ist mir bereits klar, dass ich erneut eine nächtliche Unterzuckerung im wahrsten Sinne des Wortes „verschlafen“ habe.

Unterzuckerung in der Nacht

Unterzuckerung in der Nacht: manchmal nehme ich die Signaltöne meines CGM-Empfängers nicht sofort wahr, sodass ich meine nächtliche Unterzuckerung im wahrsten Sinne des Wortes verschlafe.

 

Nicht immer konnte ich mich am nächsten Tag an die Träume in der Nacht erinnern. Dennoch fiel mir mit der Zeit auf, dass die Häufigkeit und Intensität meiner Albträume von meinem Nacht-Blutzucker abhängig ist. Je länger ich mich im Hypo-Bereich befinde, desto schlimmer wird es. Wir sollten dabei nicht vergessen, dass jeder Mensch verschieden ist. Einige haben generell häufiger (Alb)träume, andere können sich am Morgen danach einfach nicht mehr daran erinnern. Für mich als CGM-Träger ist es leicht, nächtliche Unterzuckerungen im Nachhinein festzustellen. Falls Du nur mit einem Blutzuckermessgerät arbeitest und gern wissen möchtest, wie sich Dein Blutzucker in der Nacht verhält, denk doch einfach mal über das Tragen eines CGM-Systems zur Probe nach.

Eine (mögliche) Lösung:

Da die nächtlichen Unterzuckerungen bei mir inzwischen vergleichsweise häufig und regelmäßig auftreten, liegt eine Anpassung der Basalrate zur Nacht nahe. Meine Unterzuckerungen sind meist nicht stark, aber anhaltend. So bleibe ich für drei, vier oder gar fünf Stunden bei um die 70 mg/dl (ca. 3,8 mmol/l), bevor ich aufwache oder mein Wecker klingelt. Als Pumpenträger könnte ich die Basalrate zur Nacht leicht verringern, um so die Unterzuckerungen zu vermeiden.

Zweite (mögliche) Lösung:

Für CGM-Träger – Wenn auch Du vom Vibrieren deines CGMs nicht mehr aufwachst und dich auch die Alarme mit Signalton nicht wecken, versuch es mal damit, den Empfänger auf eine harte Oberfläche zu legen, etwa Glas oder Holz. Die Vibration wird durch die Oberflächenstruktur vervielfacht und erzeugt laute Geräusche, die selbst ein Murmeltier aufwecken könnten.

Für Messgeräte-Benutzer – Um das nächtliche Messen kommt man da nicht herum. Doch anstatt nur einmal den Blutzuckerwert in der Nacht zu messen, solltest Du versuchen, am besten jede Stunde den Blutzucker zu kontrollieren. Natürlich nicht in jeder Nacht, aber vielleicht mal am Wochenende, wenn Du am nächsten Tag ausschlafen kannst.

Falls Du Fragen zu dem haben solltest, was hier steht, hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar und ich melde mich schnellstmöglich zurück.

Bis bald, Dein Felix!

 

Mehr von Felix findet Ihr hier:

Serienstart: Ab sofort plaudert Felix Petermann, Diabetiker und Leistungssportler, aus dem Nähkästchen
SERIE (2): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Diagnose Diabetes – Was nun?
SERIE (3): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Vom „Penner“ zum „Pumper“ – Umstieg auf die Insulinpumpe
SERIE (4): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Diabetes-Jugend-Camp in Bad Mergentheim
SERIE (5): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Diabetes und Fliegen
SERIE (6): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Jetzt seid Ihr gefragt?
SERIE (7): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Es geht wieder los – Stanford ruft
SERIE (8): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Rückblick auf einen Nachmittag voll „Sport mit Diabetes“
SERIE (9): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Umfrage-Ergebnis zum „Sporttreiben“
SERIE (10): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Vom „Penner“ zum „Pumper“ – Zeit für ein erstes Zwischenfazit
SERIE (11): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Studium an einer amerikanischen Elite-Uni – Nichts für schwache Nerven
SERIE (12): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Vom “Penner” zum “Pumper” – Wenn’s mal nicht läuft, leidet das Vertrauen
SERIE (13): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Blutzuckerüberwachung 2.0 – CGM und „Nightscout“
SERIE (14): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Das “Wir” gewinnt – Diabetesmanagement ist Mannschaftssport
SERIE (15): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Polarisierend – Die Präsidentschaftswahlen in Amerika
SERIE (16): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Friendsgiving – Das etwas andere „Thanksgiving“
SERIE (17): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Derby-Time in Kalifornien – Der Kampf um die „Axt“
SERIE (18): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Noch immer ein „Tabu-Thema“ – Diskriminierung gegen Menschen mit Diabetes
SERIE (19): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Die Heimat ruft – Zu Hause ist es doch am schönsten
SERIE (20): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Stanford-Update – Die Lehren des Ersten Quartals
SERIE (21): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Die guten Vorsätze für 2017 – „Bolusrechner“ und „Unterzuckerungshelfer“
SERIE (22): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Von Light-Getränken bis Wasser – Hauptsache ohne Zucker?!
SERIE (23): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Kalifornien endlich über die jahrelange Dürre hinweg
SERIE (24): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Amerika vor einem Umbruch – Donald Trump beginnt Präsidentschaft
SERIE (25): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: „Data Journalism“ und „Multimedia Storytelling“ – Wie bitte?!
SERIE (26): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Schlechtes Wetter in Kalifornien – Schlechte Werte bei mir
SERIE (27): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Reise in die Vergangenheit – Auf den Spuren eines verschwundenen Stadions
SERIE (28): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Jacksonville, Florida – Meine erste Journalisten-Tagung
SERIE (29): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Geschafft! Quartal eins und zwei liegen hinter mir
SERIE (30): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Diabetes und Sport – Wie bereite ich mich optimal vor?
SERIE (31): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Diabetesmanagement beim Sport – Messen, Lernen, Anpassen
SERIE (32): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Wenn der Berg ruft habe ich immer ausreichend Not-BE’s im Rucksack
SERIE (33): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Diabetes gegen Stress – Wer regiert meinen Körper?
SERIE (34): Felix Petermann plaudert aus dem Nähkästchen: Mission „Master-Arbeit“ – Nachtschicht für den Diabetes