Tresiba®-Langzeit-Insulin

Endlich gibt es das Langzeit-Insulin „Tresiba“ nun auch hierzulande. Quelle: Novo Nordisk

In Dänemark, England und in der Schweiz ist das neue Super-Langzeitinsulin der Firma Novo Nordisk bereits seit einiger Zeit erhältlich. Vor wenigen Wochen hat Tresiba® nun auch den deutschen Markt erobert. Dabei handelt es sich um ein Basalinsulin zur einmal täglichen subkutanen Anwendung, das vorzugsweise immer zur gleichen Tageszeit injiziert werden sollte.

Hinter Tresiba® verbirgt sich das sogenannte Insulin degludec, ein Kunstinsulin, das laut Angaben des Herstellers über eine Wirkdauer von mehr als 42 Stunden verfügt. Zum Vergleich: Andere Basalinsuline, wie Insulin glargin, bringen es auf 18 bis 26 Stunden, während Insulin detemir bis zu 24 Stunden den Blutzucker regulieren kann.

Typ-2-Diabetiker haben die Möglichkeit, Tresiba® allein oder in Kombination mit oralen Antidiabetika, GLP-1-Rezeptoragonisten und Bolusinsulin anzuwenden. Typ-1-Diabetiker müssen neben dem neuen Langzeitinsulin zu schnell wirkendem Insulin greifen, um den Bedarf in puncto Mahlzeiten zu decken.

Tresiba® ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, die sich in der Stärke beziehungsweise in den Dosisschritten unterscheiden. Bei Tresiba® 100 Einheiten/ml kann pro Injektion eine Dosis von eins bis 80 Einheiten verabreicht werden, was in Schritten von einer Einheit möglich ist. Bei Tresiba® 200 Einheiten/ml kann pro Injektion eine Dosis von zwei bis 160 Einheiten – einstellbar in Schritten von zwei Einheiten – gegeben werden.

Begeistert vom – seiner Meinung nach – gleichmäßigen Wirkprofil des neuen Basalinsulins zeigt sich Matthias, der vor ein paar Wochen von Lantus®, ein Insulin glargin, auf Tresiba® umgestiegen ist: „Da ich Schichtarbeiter bin, ist es für mich von Vorteil, dass ich dank der extrem langen Wirkdauer nur noch einmal pro Tag das Langzeitinsulin spritzen muss“, meint er. „Zudem haben sich meine Nachtwerte stabilisiert, unterliegen kaum noch Schwankungen. Was ein wenig genervt hat, war, dass es einige Zeit dauerte, bis mein Diabetologe und ich die für mich optimale Dosis gefunden hatten.“

Weitere Infos findet Ihr hier:
Novo Nordisk stellt Vertrieb des Basalinsulins Tresiba® in Deutschland Ende September 2015 ein!

Aus für Tresiba® Basalinsulin: Diabetesorganisationen raten zu häufigen Messungen in der Umstellungsphase