Diabetiker sollten akribisch auf eine umfassende Zahnpflege achten. © birgitH / pixelio.de

Diabetiker sollten akribisch auf eine umfassende Zahnpflege achten. ©birgitH / PIXELIO

Diabetiker sollten größten Wert auf die Pflege ihrer Zähne legen: Schließlich haben es Bakterien sehr viel leichter, sich im Mund- und Rachenraum auszubreiten, wenn der Blutzucker regelmäßig in die Höhe rauscht. Hohe Blutzuckerwerte haben gerade bei schlecht eingestellten Diabetikern einen negativen Einfluss auf die Durchblutung, was wiederum der Förderung von Entzündungen dienlich ist.

Das kann sich in puncto „Beißerchen“ in Karies oder Parodontose niederschlagen. Um ihr Gebiss vor solchen Infektions- und Zahnkrankheiten zu schützen, sollten Diabetiker alles dafür unternehmen, ihren Blutzuckerspiegel dauerhaft im grünen Bereich zu halten, damit Bakterien keine Chance haben, sich im Mundbereich einzunisten.

Logischerweise müssen die Zähne nach jeder Mahlzeit gründlich geputzt werden. Nach dem Restaurantbesuch – wenn keine Möglichkeit zum Zähneputzen besteht – ist der Griff zu einem zuckerfreien Kaugummi empfehlenswert. Zudem raten Mediziner, täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu reinigen, da dieser Platz von Bakterien heiß und innig geliebt wird – besonders, wenn dort Speisereste lagern.

Und dann ist es noch ganz wichtig, einmal pro Halbjahr einen Termin für eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt zu vereinbaren. Wer sich regelmäßig untersuchen lässt, leistet einen wichtigen Beitrag für seine individuelle Zahngesundheit – zumal die professionelle Prophylaxe nicht schmerzhaft ist und dank dieser der Griff zum gefürchteten Bohrer vermieden werden kann.