Teststreifen sparen dank Nachfülloption

Mit der intelligenten Nachfülloption der Contour Next Blutzuckermesssysteme können Anwender bis zu 100 Teststreifen pro Jahr sparen.

Zittrige Hände, schlechtes Sehen oder bei Dunkelheit: Des Öfteren haben Diabetiker Schwierigkeiten, den Teststreifen bei der Blutzuckerkontrolle mit ausreichend Blut zu versorgen. Ärzte und medizinisches Fachpersonal schätzen, dass aufgrund dieser Fehlversuche jeder Diabetiker pro Jahr 100 Testreifen verschwendet. Das muss nicht sein: So können etwa Anwender der Contour Next Blutzuckermesssysteme ihr Blut innerhalb von 30 Sekunden erneut in denselben Sensor nachfüllen, wenn die erste Probenmenge zu gering war (<0,6 µl). Auch ohne lästiges Nachstechen können alle „Zuckersüßen“ aus der gleichen Einstichstelle den roten Lebenssaft nachfüllen.

„Wir wissen, wie frustrierend und ärgerlich es für Menschen mit Diabetes sein kann, Teststreifen zu verschwenden und noch einmal nachstechen zu müssen“, betont Sarah Millington, Geschäftsführerin der Ascensia Diabetes Care Deutschland. „Daher freut es uns, ihnen dank der intelligenten Nachfülloption eine zweite Chance bei der Blutzuckermessung sowie einen ökonomischen Umgang mit den Sensoren ermöglichen zu können.“

Die Nachfülloption ist in allen Contour Next Blutzuckermesssystemen enthalten – mit jeweils unterschiedlichen Hinweisarten: Beim Contour XT Messsystem weisen ein blinkendes Symbol im Display sowie zwei begleitende Pieptöne den Nutzer auf die Möglichkeit hin, mehr Blut in den gleichen Sensor nachzufüllen. Auf den anderen Messsystemen der Contour Next Familie wird eine klare Textbotschaft angezeigt, zudem erklingen auch hier zwei Pieptöne. Mehr Infos unter: https://diabetes.ascensia.de/.