Protect-it

Gerade die Füße von allen „Zuckersüßen“ benötigen eine Extraportion Pflege. Vor allem sanft sollte diese sein. Leider schenken noch immer viel zu viele Diabetiker ihren Füßen keinerlei Beachtung und wissen gar nicht, dass sie eine Risikogruppe für Fußprobleme darstellen. Immerhin verkörpert die sogenannte Neuropathie, eine Nervenschädigung, die in der Regel zuerst an den Füßen auftritt, eine der Folgeerkrankungen von Diabetes schlechthin. Ein schlecht eingestellter Blutzucker kann dazu führen, dass das Schmerzempfinden an den Füßen nachlässt und man nicht merkt, wenn man sich verletzt hat. Auswirkungen können schwerheilende Wunden bis hin zum diabetischen Fußsyndrom sein.

Damit es erst gar nicht es soweit kommt, sollten Diabetiker ihren Füßen besondere Aufmerksamkeit schenken und ihnen ein tägliches Verwöhnprogramm zuteil werden lassen: Diabetikerfüße freuen sich über ein Bad in lauwarmem Wasser, dem rückfettende Elixiere beigefügt sind. Zudem lieben sie es, wenn sie mit harnstoffhaltigen Schäumen oder Cremes geschmeidig gehalten, in nicht zu enge Schuhe gequetscht und die Nägel nicht mit einer Schere gekürzt, sondern mit Sandpapier gefeilt werden. Gleichzeitig sollten die Füße in regelmäßigen Abständen vom Arzt untersucht sowie täglich mit der Hilfe eines Spiegels auf Wunden inspiziert werden.

Eine tolle Erfindung ist PROTECT iT, der erste mit Silber ionisierte Strumpf, der empfindliche Diabetikerfüße schützt und das Risiko von Durchblutungsstörungen mindert. PROTECT iT-Strümpfe sind antibakteriell, entzündungs- und geruchshemmend, weil die Textilfasern bereits vor dem Weben mit Silberionen behandelt werden. Das Geniale: Spezielle Schutzzonen an den kritischen Stellen garantieren hohen Tragekomfort, während die einzigartigen Fasern im Bundbereich die Beine stützen, ohne dabei zu viel Druck auszuüben.

Selbstverständlich schützt das knitterfreie Material vor Druckstellen und Geschwüren. Feuchtigkeit wird dank der Ventilationszone, die die Temperatur reguliert, zuverlässig nach Außen transportiert. Bewährt hat sich außerdem die Y-Fersenkappe, die ein Verrutschen verhindert.

Übrigens: PROTECT iT-Strümpfe wurden in Zusammenarbeit mit Ärzten, Podologen, zertifizieren Diabetesberatern und weiteren Spezialisten entwickelt – und können unter anderem hier geordert werden.