Kategorie: Service

Was zahlt die Kasse

Zahlt das meine Krankenkasse? Fragen suchen Antworten…

„Zahlt das meine Krankenkasse?“ ist eine häufig gestellte Frage (nicht nur) im Kundenservice bei DIASHOP.  Werden die Kosten für Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen und CGM-Systeme, Insulinpens und das Zubehör dieser Hilfsmittel übernommen? Wann ist eventuell eine Zuzahlung notwendig – und was wird überhaupt nicht bezahlt?

Eine pauschale Antwort darauf gibt es selten, dennoch gibt es Regeln für die Kostenübernahme – und manchmal hängt es vom Einzelfall ab.

Fragen suchen Antworten

Im Netz bleiben Fragen zu „Was zahlt die Krankenkasse?“ oft unbeantwortet. Aktuell wurde gerade ein Fall in einer Diabetes-Gruppe auf Facebook diskutiert, bei dem die Kosten für einen digitalen Insulinpen, Pendiq 2.0, der die Daten zur Insulinabgabe speichert und an das Smartphone oder andere Geräte überträgt, nicht übernommen wurde.

Tatsächlich zählt dies nicht zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Die Ärztin/der Arzt muss die Notwendigkeit besonders begründen. Die Krankenkassen prüfen die Genehmigung und erstatten eventuell (nur) einen Teilbetrag. Den Restbetrag müssen Versicherte ggf. selbst bezahlen.

Woher soll man das auch alles wissen?

Viele gesetzliche Krankenkassen haben inzwischen auch Versorgungsverträge (Pauschalversorgung) mit Fach- und Versandhändlern geschlossen, in dem eine bestimmte Menge an Infusionssets bzw. Pods (Omnipod) enthalten sind. Dies orientiert sich u .a. an Herstellerempfehlungen über die Liegedauer der Infusionssets/des Pods.

Oft bleiben hier viele Fragen unbeantwortet. Auch kürzlich gerade wieder gelesen: „Mein HbA1c ist zu gut, die Kasse verweigert mir die Kosten für meine Insulinpumpe zu erstatten, was soll ich tun?“…

Nun…

Gesetzliche Grundlagen

Die Grundlage für die Versorgung von Menschen mit Diabetes bildet das Sozialgesetzbuch. Hier ist in § 12 SGBV festgelegt: „Die Versorgung der Versicherten muss ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie darf das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.“

Auf dieser Grundlage schließen die gesetzlichen Krankenkassen Verträge zur Versorgung ihrer Versicherten mit Fach- und Versandhändlern für Diabetesbedarf wie DIASHOP ab.

Hier findet ihr Antworten!

Auf folgender Seite findet ihr Eckpunkte zur Kostenübernahme von Heil-und Hilfsmitteln für die Diabetesbehandlung sowie für weitere Diabetesprodukte.

Basis sind die langjährigen Erfahrungen von DIASHOP in der Abrechnung mit gesetzlichen Krankenkassen. Schaut hier: www.diashop.de/was-zahlt-die-kasse

Schnelle Energie

Wenn die Hypo naht: Schnelle Energiehelfer (Übersichtstabelle)

Wenn die Hypo naht, ist schnelle Energie gefragt!  Schnelle Energie bei niedrigen Blutzuckerwerten ist oft großes Thema bei uns bei DIASHOP.  Es gibt zahlreiche Alternativen,  zu denen wir viel und gerne beraten. Jeder hat seine Favoriten, die unterschiedlich zum Einsatz kommen: Die Plättchen im Alltag in der Hosentasche, den Dextro Drink im Badeanzug oder den Schlauchbeutel im Triathlon-/Neoprenanzug. Die GlucoTabs oder GlucoJuice in der Gürteltasche neben Schlüssel, Stechhilfe, Blutzuckermessgerät und Co.
Wir haben für euch eine Übersichtstabelle erstellt, die Hersteller, Verpackung, Inhalt, BE pro „Stück“, Konsistenz, Geschmack und Besonderheiten der schnellen Energiehelfer abbildet.

Übersicht: Schnelle Energiehelfer… Wenn die Hypo naht

Hypo Schnelle Energie

Download: Schnelle Energie bei niedrigen Blutzuckerwerten

Hier könnt ihr euch die Übersichtstabelle herunterladen: Übersicht Traubenzucker

Camp D Lagerfeuer

Camp D – bunt, vielfältig, inspirierend! Und so haben wir es erlebt…

Den 5-8. Juli haben wir (Team DIASHOP) in Bad Segeberg im Camp D verbracht, das wohl größte, aufregendste und informativste Erlebniscamp für junge Menschen mit Diabetes.

Mehr Infos zu Camp D bekommt ihr hier: Camp D (aber für die meisten von euch ist Camp D sicher ein Begriff)

„Colour your life“ war das Motto des #campd2018 und das trifft es genau auf den Punkt. Der Veranstalter, Novo Nordisk, zeigt, dass Diabetes auch anders sein kann: Farbig und mit neuen Perspektiven. Genau so haben wir es auch erlebt.

In der Zeltstadt trafen wir auf um die 500 lieb-verrückten Jugendliche mit Diabetes und auf etwa 150 Betreuer, Diabetologen, Psychologen, DiabetesberaterInnen und Ärzte. Bei Camp D erlebten wir den absoluten Zusammenhalt und Austausch den ganzen Tag lang und bis in die Nacht hinein.

Aber von vorne: Read more

Patientenerklärung zur Wahl des Versorgers

Patientenerklärung zur Wahl des Versorgers: Du entscheidest, wer dich versorgen soll!

Patientenerklärung zur Wahl des Versorgers: Du entscheidest, wer dich versorgen soll!

Viele von Euch nutzen schon das Angebot, sich Heil- und Hilfsmittel für die Diabetestherapie Hause liefern zu lassen – wie Teststreifen und Insulinpumpenzubehör. Diese Versorgung bieten die Fach- und Versandhändler für Diabetesbedarf, aber auch Hersteller selbst, wie zum Beispiel Medtronic. Read more

In guten wie in schlechten Werten

Buch des Monats: In guten wie in schlechten Werten

Was das Leben mit Diabetes für Familien und Paare bedeutet, erfahrt ihr in dem Buch „In guten wie in schlechten Werten“ von Antje Thiel.

Hand aufs Herz: Fragt ihr euch nicht auch des Öfteren, wie eure Partner, Ehemänner, Kinder, Eltern, Geschwister über euch und den Diabetes denken? Wie sie bestimmte und immer wiederkehrende Situationen im Alltag, wie wir sie wohl alle kennen, erleben? Wie nah es ihnen geht, wie sie fühlen und ob und wie der Diabetes sie belastet oder vielleicht auch total kalt lässt? Nervt es euch vielleicht sogar, dass sie so besorgt sind, sich zu sehr einmischen oder der Diabetes sie gar überhaupt nicht interessiert? Und wie sieht das eigentlich in anderen Familien aus? Haben die ähnliche „Probleme“ oder den Diabetes anders integriert, stellen sie sich ähnlichen Herausforderungen, streiten sie auch mal oder schweißt der Diabetes sie gar mehr zusammen? Read more