Kategorie: Produkt-News

Guardian Connect – Infos zur neu verfügbaren iOS-APP (Version 3.2.3)

Wir haben Infos von Medtronic zur neuen verfügbaren Guardian Connect iOS-App erhalten: Die neueste mit iOS12 kompatible Version der App (3.2.3) ist nun im App Store verfügbar. Wir hatten an dieser Stelle bereits auf wichtige Sicherheitsinformationen aufmerksam gemacht:
Sicherheitsinformation von Medtronic: App-Schließung bei Apple iOS Version 11.3 und 11.4

Die bisherige Guardian Connect App Version 3.2.2 war nicht kompatibel mit iOS12. Kunden mit gesperrtem Medtronic-Monitor (iPod touch) erhalten die Updates automatisch, sobald diese verfügbar sind. Dazu müssen die Monitore mit dem WLAN verbunden sein. Alle anderen Monitore (z. B. Demo-Monitore) müssen manuell aktualisiert werden.

Wenn ihr euer Betriebssystem auf iOS12 manuell aktualisiert, bevor die neues Guardian Connect Version 3.2.3 installiert wurde, werdet ihr die App nicht nutzen können, bis das Update der App durchgeführt wurde.

Für das neueste Guardian Connect Update Version 3.2.3 (iOS) gilt folgendes:

Mindest-iOS-Anforderung der neuen bevorstehenden Guardian Connect App 3.2.3 ändert sich von 10.3 auf 11.4. Dies bedeutet, die  App 3.2.3 wird mit folgenden Geräten nicht mehr kompatibel sein:

  • iPhone 5,
  • iPhone 5C und
  • iPad 4

Habt ihr Geräten mit einer älteren iOS Version (iPhone 5, 5c, iPad 4) werdet ihr weiterhin die jetzige App Version (3.2.2) nutzen können.

Neue Guardian Connect Kunden mit iPhone 5, 5c und iPad 4 werden die App (V 3.2.3) nicht aus dem App Store herunterladen können. Wenn ihr eine ältere Version als iOS12 nutzt, könnt ihr die bisherige Guardian Connect Version 3.2.2 installieren.

Kompatibilitätsliste für GC 3.2.3:

  • Betriebssysteme : iOS: 11.4, 11.4.1, 12.0
  • Geräte:
    iPhone 5s, 6, 6 plus, 6S, 6S Plus, SE, 7, 7 Plus, 8, 8 Plus, X
    iPod Touch 6th Generation
    iPad 5, 6
    iPad Air, Air 2
    iPad Mini 2, Mini 3, und Mini 4
    iPad Pro (9.7”), Pro (10.5”), Pro (12.9”), Pro 2 (12.9”)

Bei Fragen wendet euch gerne an euren Ansprechpartner bei Medtronic.

sebamed wund- und heilsalbe

Sebamed Wund- und Heilsalbe… Meine neue Körperlotion!

Heute verrate ich euch, warum Sebamed Wund- und Heilsalbe zu meiner neue Körperlotion wurde… Gleich zwei Radunfälle innerhalb kürzester Zeit. Hat hingereicht! Abgesehen von zahlreichen Arztbesuchen aufgrund der Brüche, Verstauchungen und Prellungen und meinem „Gips-Workout-Programm“, habe ich meine bunten Wunden und Narben mit Sebamed Wund- und Heilsalbe gepflegt. Klar, wollte ich schnellstmöglich wieder fit werden. Eigentlich habe ich die Salbe nur ausprobiert, weil ich zufällig in die Hände einer Gratisprobe kam. Tja und nun, habe ich mir gleich bei DIASHOP eine große Packung nachgeordert. Warum?

Gezeichnet von Wunden und Narben in den buntesten Farben

Mittlerweile bin ich also von Wunden und Narben in den buntesten Farben gezeichnet. Klar, ich mache viel Sport, etwa Rennrad fahren, Marathon, Jumping Fitness, Schwimmen, Crossfit, Les Mills-Training und probiere auch gerne Neues aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich verletze ist also nicht gerade gering. Somit sollte klar sein, warum ich mir eine „Familienpackung“ Sebamed Wund- und Heilsalbe bestellt habe? Ich kann meinen ganzen Körper damit einschmieren ;), es wie eine Lotion nutzen. Aber ernsthaft, es hilft tatsächlich und bisher hatte ich wirklich schon einiges an Salben durch.

Sebamed Wund- und Heilsalbe für die Fingerkuppen/Sensor-/Katheter- und Spritzstellen

Hinzu kommt, dass man als Diabetiker mit Spritzen, Lanzetten, Nadeln jeglicher Art hantiert. Auch das hinterlässt Spuren. Muss es aber nicht, zumindest nicht in der Form wie bei mir, wenn man die Wunden und Narben richtig pflegt. Also cremen, cremen, cremen, wenn man nicht so bunt und vernarbt aussehen möchte, wie ich ;). Die Salbe schützt die Wunden und fördert den Heilungsprozess. Übrigens auch für geringgradige Verbrennungen geeignet.

Das 3-Komponenten-Wirksystem funktioniert wie folgt: Dextran (hochverträglicher patentierter Naturstoff) bildet einen schützenden Film auf der verletzten Haut. So kann der natürliche Heilungsprozess ohne Reizungen und Verzögerungen optimal ablaufen. Panthenol schafft heilungsfördernde Bedingungen, während der pH-Wert 5,5 den natürlichen Hautschutzmantel unterstützt.

Durch Ölkomponenten auf pflanzlicher Basis und dem Verzicht auf Wollwachs wird die Haut optimal gepflegt.

Hier mehr dazu.

 

In guten wie in schlechten Werten

Buch des Monats: In guten wie in schlechten Werten

Was das Leben mit Diabetes für Familien und Paare bedeutet, erfahrt ihr in dem Buch „In guten wie in schlechten Werten“ von Antje Thiel.

Hand aufs Herz: Fragt ihr euch nicht auch des Öfteren, wie eure Partner, Ehemänner, Kinder, Eltern, Geschwister über euch und den Diabetes denken? Wie sie bestimmte und immer wiederkehrende Situationen im Alltag, wie wir sie wohl alle kennen, erleben? Wie nah es ihnen geht, wie sie fühlen und ob und wie der Diabetes sie belastet oder vielleicht auch total kalt lässt? Nervt es euch vielleicht sogar, dass sie so besorgt sind, sich zu sehr einmischen oder der Diabetes sie gar überhaupt nicht interessiert? Und wie sieht das eigentlich in anderen Familien aus? Haben die ähnliche „Probleme“ oder den Diabetes anders integriert, stellen sie sich ähnlichen Herausforderungen, streiten sie auch mal oder schweißt der Diabetes sie gar mehr zusammen? Read more

Diabetes- und Sportfibel

Buch des Monats: Warum die Diabetes- und Sportfibel meine hohen Erwartungen noch übertroffen hat!

Diabetes- und Sportfibel: Mit Diabetes weiterlaufen von Ulrike Thurm und Bernhard Gehr… ENDLICH! Da ist das Ding! Ich war wohl eine der ersten, die sich die mittlerweile 4. Auflage der Diabetes- und Sportfibel noch vor Verkaufsstart direkt auf dem DDG-Kongress in Berlin am Stand des Kirchheims-Verlag abgeholt haben. Als ich davon erfahren habe, dass die Diabetes- und Sportfibel dort vorgestellt wird, bin ich natürlich sofort hin (natürlich hätte ich auch ohne diesen Anlass den Stand besucht :)). Jedenfalls habe ich die Diabetes- und Sportfibel bereits mit großer Spannung erwartet. Nicht zuletzt, weil ich auch mit einem eigenen Erfahrungsbericht etwas dazu beisteuern durfte ;). Read more