• ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:
  • ½ Knoblauchzehe
  • 70 g frisch geriebener Allgäuer Emmentaler
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • 1 Ei
  • ¼ TL Kräutersalz
  • ¼ TL Muskat
  • ¼ TL weißer Pfeffer
  • 4 S. Vollkornkastenbrot
  • 25 g Butter
  • Basilikumblätter

„Jemandem einen Käse erzählen“, „Ein Dreikäsehoch sein“, „Etwas zwischen Birnen und Käse versprechen“, „Käse und Brot ist dem Gesunden eine Arznei“… Kaum einem Lebensmittel sind mehr Redensarten und Sprichwörter gewidmet. Allerdings ziehen diese das Milcherzeugnis gelegentlich ordentlich durch den Quark, was der arme Käse so gar nicht verdient hat.

Käse ist nicht gleich Käse. Die Auswahl ist gigantisch: Tausende Sorten haben den Markt erobert. Dabei ist Käse so gesund wie die Milch, aus der er hergestellt wird. Er liefert wichtige Vitamine, Proteine und Mineralstoffe und sollte zu einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung dazugehören.

Käse ist nicht gleich Käse: Die Sortenvielfalt ist gigantisch. ©FotoHiero / pixelio.de

Käse ist nicht gleich Käse: Die Sortenvielfalt ist gigantisch. ©FotoHiero / PIXELIO


Zubereitung:

Knoblauch fein hacken. Käse, Knoblauch, Petersilie und Ei verrühren. Mit Gewürzen kräftig abschmecken und die Brotscheiben damit bestreichen. Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Brote mit der bestrichenen Seite nach unten hineinlegen. Die Schnitten bei schwacher Hitze braten, bis sich der Käse wie ein Kissen aufbläht hat und goldgelb ist. Nach Belieben mit Basilikum bestreuen und frisch aus der Pfanne servieren. Dazu passt ein Frischkostsalat.

(Nährwerte pro Portion: 10 g E, 13 g F, 17 g KH, 220 kcal, 1,5 BE)