Aufklärungstour geht weiter: „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“ kommt nach Stuttgart und Berlin

Die Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“ setzt ihre interaktive Informations- und Aktionstour zur diabetischen Neuropathie durch Deutschland fort. Betroffene und Interessierte können die Angebote am Stand der Aufklärungsinitiative in zwei weiteren Städten nutzen. Neben Vorträgen, der Messung des Langzeitblutzuckers und dem einzigartigen Barfußparcours erwartet die Besucher auch eine individuelle Fuß-Untersuchung beim Podologen, die Aufschluss über eine mögliche diabetische Neuropathie gibt.

Aufklärungsinitiative „Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?“
Alle „Zuckersüßen“ sollten ihren Füßen eine Extraportion Pflege gönnen. © VadimGuzhva/Fotolia


Ziel der Aufklärungstour ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und über die diabetische Neuropathie, eine Nervenschädigung in Folge des Diabetes, zu informieren. Was die Aufklärung so wichtig macht: Die diabetische Neuropathie ist ein entscheidender Risikofaktor für das diabetische Fußsyndrom, auf das allein in Deutschland jährlich bis zu 50.000 Fußamputationen zurückzuführen sind. Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist es wichtig, dass die diabetische Neuropathie frühzeitig erkannt und behandelt wird. Leider werden die alarmierenden, vermeintlich harmlos wirkenden Symptome der Krankheit, wie Kribbeln, Brennen, Schmerzen, Taubheitsgefühle und nachlassende Sensibilität in den Füßen, von den Betroffenen oft nicht ernst genommen oder zu spät entdeckt.

Um ein Bewusstsein für die Krankheit zu schaffen, fragt die Aufklärungsinitiative die Besucher von Gesundheits- und Diabetes-Messen deswegen regelmäßig: „Hören Sie auf Ihre Füße?“. Mit ihrem Aktions- und Informationsstand macht sie jetzt Station in:

  • Stuttgart, 14. und 15. November, Die besten Jahre, Messe Stuttgart.
  • Berlin, 20. November, im Rahmen des Patiententags anlässlich des Weltdiabetestags, Kosmos Berlin.

Die Aufklärungsinitiative bietet den Besuchern viel: Wer möchte, kann mit einem Gang über den Barfußparcours das Gespür in den Füßen testen. Vier verschiedene Bodenbeläge gilt es dabei mit den Füßen zu ertasten und richtig zu benennen. Ein weiteres Highlight am Stand ist die Fuß-Untersuchung durch einen Podologen. Mit speziellen, nicht Schmerz erzeugenden Instrumenten kann er feststellen, ob beim Untersuchten Anzeichen für eine diabetische Neuropathie zu finden sind. Auch kann durch eine Messung des HbA1c-Wertes ermittelt werden, ob ein unerkannter Diabetes beziehungsweise ein erhöhtes Diabetes-Risiko vorliegt. Bei interessanten Vorträgen von qualifizierten Diabetologen erfahren die Besucher Wissenswertes über die diabetische Neuropathie und erhalten wichtige Tipps zur Fußgesundheit und zur Pflege der Füße. Individuelle Beratungsgespräche runden das Angebot am Stand ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.