Aus dem Pumpen-ABC: Wie häufig muss der Katheter gewechselt werden?

Katheter-Wechsel
Während Stahlkatheter alle zwei Tage gewechselt werden müssen, dürfen Teflonkanülen bis zu drei Tage lang im Unterhautfettgewebe verweilen.

In der Regel sollten Stahlkatheter alle zwei Tage und Teflonkatheter nach maximal drei Tagen Tragedauer gewechselt werden. Bitte beachten, dass es sich bei Kathetern um Einmalartikel handelt, die nicht mehrfach verwendet werden dürfen.

Als äußerst praktisch erweisen sich abkoppelbare Katheter. So muss nicht bei jeder Kanülenerneuerung der Schlauch mit ausgetauscht werden, der etwa sechs Tage lang verwendet werden kann. Ein Schlauchwechsel bietet sich übrigens immer dann an, wenn eine neue Ampulle zum Einsatz kommt.

Achtung: Wer eine Kanüle sehr selten wechselt, steigert das Risiko, von einer Infektion heimgesucht zu werden. Zudem können sich rund um die Einstichstelle Verhärtungen im Unterhautfettgewebe bilden, die wiederum die Insulinaufnahme behindern.

Schlagwörter

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.