Diabetes und Zahnprobleme: Schafft Ölziehen Abhilfe?!

Habt ihr schon mal vom „Ölziehen“ gehört? Als ich das erste Mal davon gelesen habe, dachte ich wieder, es sei eines dieser hoch angepriesenen Wundermittel, die im Endeffekt doch nichts bringen. Nee danke… Doch dann hat mir geraume Zeit später eine Sportfreundin davon erzählt, die ebenfalls Diabetes Typ 1 und zudem Zahnprobleme hat.

Jeden Tag zieht sie Öl (Pflanzenöl) durch ihrem Mundraum. Sie benutzt das Öl wie eine Mundspülung, 10-20 Minuten jeden Morgen. Ich fragte neugierig, warum sie das tue. Sie meinte, um Zähne, Zahnfleisch und Kiefer zu stärken, sei es ideal geeignet. Zahnschmerzen habe sie nicht mehr. So soll das Öl die Krankheitskeime, Bakterien und Giftstoffe an sich binden und aus dem Mund entfernen. Das Öl müsse man aber unbedingt wieder ausspucken. Na, schmeckt ja auch nicht. Ich habe mich weiter informiert, da sie so euphorisch davon berichtete.

Was ist Ölziehen?

So erfuhr ich, dass Ölziehen eine alternativmedizinische ayurvedische Methode ist, mit der Giftstoffe aus dem Mund gezogen und einige Krankheiten geheilt oder gelindert werden können. Na ja aber so wirkliche Nachweise dazu habe ich keine gefunden, die Anzahl der Studien ist überschaubar. Aber ich hatte bereits des öfteren gelesen, das Pflanzenöle eine antibiotische Wirkung haben sollen. So dachte ich mir, dass ein Versuch zumindest nicht schaden kann. Da mein Zahnfleisch leider regelmäßig von Entzündungen heimgesucht wird, hoffte ich gerade diesbezüglich auf einen Nutzen.

Ölziehen
So erfuhr ich, dass Ölziehen eine alternativmedizinische ayurvedische Methode ist, mit der Giftstoffe aus dem Mund gezogen und einige Krankheiten geheilt oder gelindert werden können.

Wie funktioniert Ölziehen?

Empfohlen wird, ein kaltgepresstes Pflanzenöl zu verwenden, dieses jeden morgen 14 Tage lang 10-20 Minuten im Mund hin und her zu bewegen und durch die Zähne zu ziehen. Danach soll man die „Soße“ ;), sprich das Öl mit den angesammelten Bakterien und Giftstoffen wieder ausspucken und den Mund mit Wasser gründlich ausspülen.

Mein Ölziehen-Experiment und das Ergebnis

Ich habe Ölziehen zunächst 14 Tage lang durchgezogen. Ich kann nicht beurteilen, wie es die Alternativmedizin behauptet, ob es tatsächlich gegen Kopfschmerzen, bei Nierenleiden, Arthrose, Blasenproblemen, etc. pp. hilft, denn diese Probleme sind mir bisher zum Glück erspart geblieben.

Dennoch kann ich behaupten, dass sich mein Zahnfleisch besser anfühlt, seit geraumer Zeit entzündungsfrei ist und mir das Ölziehen gut bekommt. Insbesondere denjenigen, die Zahnprobleme haben, kann ich das Ölziehen weiter empfehlen. Ich werde nun auch hin und wieder bei Bedarf eine Ölkur durchführen, denn Schaden kann es ja zumindest nicht!  Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht?

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.