Die neue Medtrum Patch-Pumpe A6 TouchCare ist ab sofort erhältlich!

Medtrum TouchCare A6 Patch-Pumpe
Mit der Medtrum Patch-Pumpe A6 TouchCare steht als Alternative zu Omnipod eine weitere Patch-Pumpe zur Verfügung. Sie ist mit einer 5 mm Stahlkanüle bestückt und bietet die die Möglichkeit zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) – mit dem passenden Sensor.

Über die Medtrum Patch-Pumpe A6 TouchCare

Medtrum-TouchCare-A6-Patch-Pumpe
Die Medtrum A6 TouchCare besteht aus drei Teilen:
– einer wiederverwendbare Pumpenbasis (1)
– einem Patch-Behälter / Insulin-Behälter (2)
– einem PDM / Steuergerät (3)

Eine Einheit bilden beim Tragen die wiederverwendbare Pumpenbasis und der aufklebbare Einmal-Patchbehälter. Mit Insulin gefüllt, kann die Patch-Pumpe bis zu drei Tage getragen werden. Gesteuert und überwacht wird die schlauchlose Patch-Pumpe über den „PDM“ Personal Diabetes Manager.

Im folgendem Video seht ihr, wie ich meinen ersten Patch befülle, klebe/setze:

Die Medtrum A6 TouchCare bringt die Option zur kontinuierlichen Glukosemessung (rtCGM – Echtzeit CGM) mit. Dazu ist ein zusätzlicher rtCGM Sensor erforderlich, der derzeit in Deutschland leider noch nicht erhältlich ist. Mit dieser Erweiterung verfügt das Medtrum A6 TouchCare System (Patch-Pumpe + Sensor) als einziges schlauchloses System über eine automatische Basal-Abschalt- und -Zuschaltung nach Bedarf (PLGS – Predictive Low Glucose Suspend).

Ausführliche Informationen zu dieser Patch-Pumpe haben wir euch hier übersichtlich zusammengefasst: https://www.diashop.de/medtrum und findet ihr hier außerdem in diesem Factsheet:  Medtrum A6 TouchCare Factsheet

Wichtige/Nützliche Funktionen der  Medtrum A6 TouchCare…

Zu guter Letzt gehe ich an dieser Stelle auch noch mal auf wichtige Funktionen ein…

  • „Ton“, „Vibration“ , „Vibration/Ton“ und „Nicht stören“ sind für alle gängigen Alarme, wie „Patch abgelaufen“ oder „Insulin unterbrechen beendet“ etc.  auswählbar.
  • Die Insulinzufuhr kann zwischen 15 Minuten und bis zu 2 Stunden in Schrittgrößen von 15 Minuten unterbrochen werden.
  • Kohlenhydrate, Bewegung, Gesundheitszustand, Bolusabgabe, Temporäre Basalrate… alle Ereignisse und auch die tägliche Insulin-Gesamtabgabe sind speicher- und jederzeit abrufbar. Auch das aktive Insulin, könnt ihr jederzeit einsehen. Bolus-Erinnerungen sind ebenso einstellbar, wie auch Erinnerungen an Blutzuckermessungen.
  • Insgesamt sind 5 Basalratenvorlagen/-profile mit 48 Segmenten bis 0,05 I.E. detailgenau programmierbar.
  • Die temporäre Basalrate ist in 0,1-Prozent-Schritten oder I.E. erhöhbar und absenkbar und kann auch als Muster hinterlegt und jederzeit abgerufen werden.
  • Der normale Bolus kann in Schritten von 0,05 I.E. oder 0,1 I.E. eingestellt werden. Auch hier sind Bolusmuster programmierbar.
  • Der verzögerte Bolus ermöglicht eine gleichmäßige Bolus-Abgabe über einen festgelegten Zeitraum. Der Combo-Bolus gint einen Teil der Bolusmenge sofort ab, der andere Teil über einen festgelegten Zeitraum.
  • Der Bolus-Rechner basiert auf dem Kohlenhydrat-Insulinverhältnis, der Insulin-Empfindlichkeit und dem Zielwert. Alles individuell und stündlich unterschiedlich festlegbar.
  • Der Korrektur-Bolus-Rechner errechnet auf Eingabe eures aktuellen Blutzuckerwertes hin einen Korrektur-Bolus-Vorschlag.

Ihr habt Interesse am TouchCare®System? Euch informiert und/oder bereits ein Rezept ausstellen lassen? Ihr könnt euer Rezept ab sofort bei DIASHOP einreichen.

* Hinweis: Das  A6 TouchCare®System wurde mir von Medtrum im Rahmen meiner Tätigkeit bei DIASHOP unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Dies hindert mich nicht daran, meine freie und ehrliche Meinung zu äußern. Alle Meinungsäußerungen sind meine eigenen und repräsentieren nicht notwendigerweise die Meinung von DIASHOP oder Medtrum.

2 comments

  1. Hallo! Kann man die Pumpe auch probetragen? Ich erfuhr gerade zu meinem großen Erstaunen, dass man die Dana RS nicht probetragen darf lt Hersteller, da sie anschließend für keinen weiteren Patienten verwendet werden darf und verschrottet werden muss!? Wie ist das hiermit?

    1. Hallo Peter, da musst du beim Hersteller fragen. Tatsächlich kann man Insulinpumpen meistens nicht Probe tragen, was ja auch aus besagten Gründen verständlich ist. Beim OmniPod gibt es einen Dummy, damit man zumindest weiß, wie es sich anfühlt diesen auf der Haut kleben zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.