Produktvorstellung: Eversense CGM System – Innovation, die unter die Haut geht

Eversense

90 Tage lang das gute Gefühl von Ruhe und Sicherheit im Alltag mit Diabetes genießen – klingt gut? Das macht Eversense von Roche möglich. Es ist das erste Langzeit-CGM System in Deutschland. Dabei wird ein kleiner Sensor am Oberarm unter die Haut gesetzt und misst dort bis zu 90 Tage kontinuierlich die Glukosewerte.

So funktioniert’s:

  • Unter die Haut einsetzbarer Sensor für bis zu 90 Tage sendet Daten an Smart Transmitter
  • Abnehmbarer und aufladbarer Smart Transmitter berechnet die aktuelle Glukosekonzentration und sendet diese an die App
  • Leicht verständliche Smartphone-App zeigt die Glukosewerte an

Der weniger als zwei Zentimeter kleine Sensor wird von einem speziell geschulten Diabetologen eingesetzt. Das Verfahren dauert nur wenige Minuten und wird ambulant durchgeführt. Genäht werden muss der Schnitt nicht – er wird lediglich mit Steri-Strips und einem kleinen Pflaster verschlossen. Der Smart Transmitter wird mit einem Pflaster über dem Sensor befestigt. Er sendet die Glukosewerte per Bluetooth automatisch an die App auf dem Smartphone. Ein separates Empfangsgerät ist nicht notwendig. „Wenn ich in einem Meeting sitze, kann ich ganz einfach auf meinem Smartphone meine Werte ablesen – und niemand bekommt etwas mit. Diese Möglichkeit schätze ich sehr“, berichtet eine Studienteilnehmerin.

Die Werte jederzeit im Blick – für mehr Zeit im Zielbereich

Die Eversense App zeigt jederzeit den aktuellen Glukosewert an. Für zusätzliche Orientierung beim aktuellen Tagesverlauf sorgen Trendpfeile: Sie zeigen an, ob der Glukosewert ansteigt oder abfällt. Zudem könnt ihr entscheiden, ob du von der App 10, 20 oder 30 Minuten, bevor du deinen Zielbereich verlässt, gewarnt werden möchtest. Dadurch könnt ihr vorausschauend handeln und beispielsweise eine Unterzuckerung durch einen kleinen Snack vermeiden. Das bestätigt auch eine weitere Studienteilnehmerin: „Durch die frühzeitigen Warnungen ist es für mich viel leichter geworden im Zielbereich zu bleiben.“

Eversense

Flexibilität und Sicherheit im Alltag mit Diabetes

Am Wochenende mit Freunden ausgehen, ein ärmelloses T-Shirt oder Kleid tragen und nicht auf das CGM System aufmerksam machen? Mit Eversense kein Problem: Der Smart Transmitter kann jederzeit ab- und wieder angelegt werden, ohne dass ein neuer Sensor gesetzt werden muss. So sind Menschen mit Diabetes in ihrem Alltag flexibel.

Ein gutes Gefühl von Sicherheit geben zudem die Warnfunktionen des Eversense CGM Systems: die Smartphone App zeigt an, wenn der individuelle Zielbereich verlassen wird. Gleichzeitig vibriert der Smart Transmitter direkt am Körper – je nach Über- oder Unterzuckerung in unterschiedlichem Rhythmus. Für diese Vibrationsalarme muss das Smartphone nicht einmal in der Nähe sein. So könnt ihr zum Beispiel beim Sport das Smartphone beruhigt in der Tasche lassen – der Smart Transmitter warnt dich trotzdem.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Unter die Haut eingesetzter Langzeit-Sensor statt wöchentlichem Wechsel des Sensors
  • Abnehmbarer Smart Transmitter ermöglicht Flexibilität im Alltag
  • Vibrationsalarme des Smart Transmitters direkt am Körper geben ein gutes Gefühl von Sicherheit
  • Glukosewerte auf dem Smartphone Display immer im Blick – ohne zusätzliches Empfangsgerät

5 comments

  1. Ich verwende den Dexcom G 5, aber ich habe mit dem Empfangsgerät weitaus bessere Erfanrungen gemacht als mit dem Smartphone (Beim Dexcom 5 kann man sich entscheiden für eine oder beide Varianten). Beim Smartphone kommt es häufig vor, dass plötzlich die Verbindung zum Sensor abbricht (besonders im Beruf unangenehm), auch wenn man es ständig bei sich trägt, beim Empfangsgerät passiert sowas nie. Während man das Empfangsgerät nur alle 3 Tage aufladen muss, verbraucht der Akku des Smartphones mit Dexcom APP mehr Strom als ohne diese.APP. Wenn das Handy aufgeladen wird und man nur eine Minute aufs Klo geht, bricht sofort die Verbindung ab, beim Empfangsgerät erst nach 5 Minuten. Auch braucht das Handy länger als das Empfangsgerät beim „Zurückommen“. Einen
    Sensor der nur mit Smartphone funktioniert, wäre für mich nicht das Wahre!

  2. Hallo Veronika, danke für dein Feedback. Der Erfahrungsaustausch hilft uns allen ungemein weiter. Hast du auch schon andere CGM- oder FGM-Systeme getestet neben dem Dexcom G5?

  3. Ja, den Freestyle Libre hatte ich lange. Durch die Möglichkeit des Kalibrierens ist der Dexcom G5 meiner Erfahrung nach genauer als der Freestyle Libre .Warum ich jedoch auf keinen Fall zum Libre zurück will, ist wegen der fehlenden Hypo Warnung! Ich spüre den Hypo tagsüber, aber nicht im Schlaf. Seit ich den Dexcom verwende (April 2016), hatte ich keine Hpoglykämien mehr, wo ich verwirrt war oder jemand anderer mir hätte helfen müssen (durch Zuckergaben), weil er mich immer rechtzeitig warnt!

  4. Der Dexcom hält 7 Tage, man kann ihn nach der Deaktivierung allerdings verlängern (das System hält den alten Sensor für den neuen). Bei mir beginnt allerdings nach 8 Tagen das Pflaster locker zu werden, weil ich stark schwitze (man müsste es dann zusätzlich fixieren).Ich hatte sowohl beim Libre als auch beim Dexcom leichte allergische Reaktionen (Rötung, Juckreiz), die haben aber schlagartig aufgehört, sei ich nicht mehr mit Alkohol desinfiziere. (Ich habe an einer nicht benutzten Stelle Alkohol aufgetragen, und sogar dort rötete sich die Haut für ein paar Tage, obwohl es wegen dem fehlenden Pflaster nicht juckte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.