minimed

Beim MiniMed Sure T sollte der feste und korrekte Sitz des Schlauches an der Infusionsset-Anschlussstelle regelmäßig überprüft werden.

Mit einer dringenden Sicherheitsinformation wartet aktuell die Medtronic GmbH auf. Diese richtet sich an alle Insulinpumpenträger, die die Silhouette oder Sure-T Infusionssets verwenden. So sei im Verlauf der regelmäßigen Qualitätskontrollen ein Anstieg der Meldungen über Schläuche, die sich von der Anschlussstelle der Infusionssets abgelöst haben, aufgefallen. „Die Anzahl der gemeldeten Fälle ist zwar gering, aber für Medtronic hat die Sicherheit bei der Anwendung unserer Produkte den höchsten Stellenwert und hierbei handelt es sich um ein mögliches Sicherheitsrisiko“, heißt es in einem Schreiben, das an die Kunden versendet wurde.

Um absolut auf Nummer sicher zu gehen, sollte der feste und korrekte Sitz des Schlauches an der Infusionsset-Anschlussstelle regelmäßig überprüft werden. Dies gelte besonders beim Wechsel des Sets, bei zu hohen Blutzuckerwerten und vor dem Schlafengehen. Wer ein Ablösen des Schlauches bemerkt, sollte keinesfalls versuchen, diesen erneut zu befestigen, sondern das Infusionsset sofort austauschen. Zudem ist es wichtig, den Zwischenfall der Medtronic GmbH zu melden, die unter der kostenfreien Service-Hotline 0800/6464633 zu erreichen ist. Das Unternehmen hilft allen Betroffenen anschließend dabei, das defekte Produkt zu reklamieren und zurückzuschicken.

Wie Medtronic verlauten lässt, arbeitet die Firma bereits intensiv daran, den Sachverhalt zu beseitigen. In den kommenden Monaten sollen Verbesserungen im Herstellungsprozess eingeführt werden. Übrigens: Andere Infusionssets, wie das MiniMed Quick-Set oder MiniMed Mio, sind nicht von der Problematik betroffen.

Die Sicherheitsinformation von Medtronic steht hier zum Download bereit:

Dringende Sicherheitsinformation der Medtronic GmbH