Darf es mal etwas Exotisches sein? Die würzige, vegetarische Pho-Suppe lieben wir und sie kommt bei uns regelmäßig auf den Tisch. Diese vietnamesische Köstlichkeit ist tatsächlich (eigentlich) ein Frühstücksgericht. Mir persönlich schmeckt sie mittags oder abends jedoch besser ;). Pho wird in einer Schüssel gereicht. Die Brühe wird meistens aus Rinderknochen hergestellt. Wir bevorzugen die vegetarische Variante. Dennoch enthält unser Rezept, auch die traditionellen Zutaten, die diese Suppe so wunderbar würzig und exotisch schmecken lassen. 

Für die Brühe, die den ganz besonderen Geschmack der Pho-Suppe ausmacht, solltet ihr keines der Gewürze weglassen. Statt Ingwer verwende ich manchmal Kurkuma, weil ich den Geschmack etwas lieber mag, ansonsten halte ich mich da sehr genau an das Rezept. Bei der Suppeneinlage variiere ich hingegen öfters. Manchmal fällt mir auch Tofu mit in den Topf. Nur die Gewürze Basilikum, Koriander und Minze dürfen nicht fehlen. Sie verleihen der Php-Suppe den ganz besonderen „Kick“. 

Rezept: Vegetarische Pho-Suppe

Für die vegetarische Pho-Suppe benötigt ihr folgende Zutaten.

Zutaten für die Brühe/Basis: 

  • 2 Zwiebeln
  • 25 Gramm frischen Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe (kann man auch selbst machen) 
  •  1 Zimtstange
  • 1 Sternenanis
  • 2 Kardamom
  • 1 Esslöffel Rohr-Xucker (Xucker Bronze)

Zutaten für die Suppeneinlage:

Hier könnt ihr individuell entscheiden, was in euere Suppe soll. Ich verwende folgende Zutaten variiere aber auch öfters: 

  • Reisnudeln
  • Shiitakepilze
  • Bambussprossen
  • Auberginen
  • Dicke Bohnen
  • Karotten
  • Paprikastreifen
  • Pak Choi
  • Frühlingszwiebeln
  • Chili, frischer Basilikum, Minze und Koriander
  • 1 Limette

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel vierteln und den Ingwer (oder Kurkuma) in feine Scheiben schneiden. Knoblauch in grobe Stücke hacken.
  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch 2-3 Minuten anbraten. Dann den Ingwer, die Zimtstangen, den Anis und Kardamom hinzufügen. Xucker hinzugeben und leicht karamellisieren lassen. Etwa 30 Minuten schwitzen lassen.
  3. Gemüsebrühe hinzufügen und für 30 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten für die Suppeneinlage zubereiten (außer Pak Choi). Shiitakepilze in Streifen schneiden und in etwas Öl 2-3 Minuten anbraten. Zur Seite stellen. Die Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten und ebenfalls zur Seite stellen. Möhren, Paprika, Auberginen, Frühlingszwiebeln, Bambussprossen dünsten/dampfen/braten/grillen, sprich ebenfalls verzehrfertig zubereiten.  
  5. Die Brühe durch ein feines Sieb gießen und anschließend wieder zurück in den Topf füllen. Die im Sieb zurück gebliebenen Zutaten können entsorgt werden (oder für andere Zwecke weiter verwendet werden). 
  6. Pak Choi in Streifen schneiden, zur Brühe in den Topf hinzugeben, ebenso nun auch alle weiteren Zutaten für die Suppeneinlage. Auch die Reisnudeln und Pilze nicht vergessen. Bei niedriger Hitze heiß halten. 
  7. Das Pho mit frischen Kräutern Basilikum, Koriander und Minze, optional Chili und ein paar Limettenspritzern abrunden und servieren.

Wir sind gespannt, ob euch die Pho-Suppe schmeckt. Wir finden sie wunderbar, würzig und exotisch! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.