Schlaganfall und Diabetes: Zwei tödliche Gefahren, über deren Risikofaktoren viele kaum etwas wissen. Dabei erleiden hierzulande rund 270.000 Menschen jährlich einen Schlaganfall. Zwischen 50 bis 70 Prozent aller Schlaganfall-Erkrankungen ließen sich durch gezielte Vorsorgemaßnahmen und die Förderung einer gesunden Lebensweise verhindern. Besonders verheerend ist die Tatsache, dass Diabetes einen klassischen Risikofaktor für den Schlaganfall verkörpert: etwa jeder fünfte Schlaganfall-Patient ist Diabetiker.

Schlaganfall und Diabetes

Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. © i-picture/Fotolia


Ohne ausreichende Vorsorge und Aufklärung können beide Krankheiten zu immer mehr Todesfällen führen. Die Initiatoren und Partner der Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“ setzen deshalb genau hier an. Ziel ist es, den Informationsstand über Ursachen, Gefahren und Vorsorgeoptionen deutlich zu verbessern, um so die Zahl der Neuerkrankungen zu reduzieren. Dafür tourt der signalrote Infobus in diesem Jahr erneut durch Deutschland. Mehr als 120 Städte werden innerhalb von sechs Monaten angefahren (Tourdaten im Überblick).

„Die in den letzten Jahren gestiegene Zahl der chronischen Krankheiten macht deutlich, dass die Bemühungen der Patientenaufklärung nicht aufhören dürfen“, betont Dr. Michael Brinkmeier, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. „Erfreulicherweise ist es hier gelungen, eine breite Basis zur Sensibilisierung der Bevölkerung für die Erkrankung Schlaganfall und deren Risikofaktoren, wie den Diabetes, zu schaffen. Neben der Aufklärung und Präventionsarbeit ist es von Vorteil, durch gezielte Betreuungsangebote die Einnahmetreue zu unterstützen.“

Schlaganfall- und Diabetes-Experten machen mobil

Seit April machen die Partner der Gesundheitsinitiative sowie lokale Experten mobil: Am Infobus haben Interessierte die Möglichkeit, ihr persönliches Risiko testen zu lassen und offene Fragen im direkten Gespräch mit Fachärzten regionaler Kliniken oder Vertretern von Selbsthilfegruppen zu klären. Mittels Mess-Demonstrationen zu Blutdruck, Blutzucker und Cholesterinwerten erhalten die Besucher wichtige Informationen über ihren Gesundheitszustand. Für zusätzliche Aufklärung sorgen Informationsmaterialien. „Nur wer sein persönliches Risiko kennt, kann gezielt vorbeugen“, unterstreicht Birgit Härtle, Projektleiterin der Aufklärungskampagne „Herzenssache Lebenszeit“ bei Boehringer Ingelheim. „Denn wer Risikofaktoren für eine Erkrankung vermeidet, erhöht damit seine Lebensqualität und Lebenszeit.“

Boehringer Ingelheim hat die Aufklärungskampagne initiiert, als Kooperationspartner agieren die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (SDSH), die Deutsche Herzstiftung (DHS), die Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD), die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke (DSCK), die Deutsche Diabetes Hilfe (diabetesDE), die Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M), der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe (VDBD), die Deutsche Diabetes-Stiftung (DDS), die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) sowie die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).