Blutzuckerfreundliche Vanille-Plinsen mit Zimt und Xucker

blutzuckerfreundliche Vanille-Plinsen

Dieses Rezept für blutzuckerfreundliche Vanille-Plinsen ist eigentlich, wie so oft, eher zufällig entstanden. Ich schaue, was ich an Zutaten zu Hause habe und experimentiere ein bisschen damit. Mittlerweile klappen solche Experimente ziemlich gut. Man entwickelt mit der Zeit ein gutes Gespür dafür, etwa welche Konsistenz ein Teig haben muss, damit er gelingt oder welche Mehle man durch blutzuckerfreundlichere bzw. verträglichere austauschen kann. Gerne schreibe ich auch dazu mal einen Beitrag. Falls euch das interessiert, dann verkündet euer Interesse unten in den Kommentaren. Sicherlich sind hier einige unter den Lesern, die etwa Nahrungsunverträglichkeiten haben oder vorzugsweise blutzuckerfreundlich bzw. low carb oder ketogen essen?

Wer mich kennt, weiß, dass ich alles selber backe/koche und zubereite. Sogar das Mehl bereite ich mir oft aus dem Urkorn zu. Das ist manchmal ziemlich zeitaufwändig, aber auch hier hat sich schon eine gewisse Routine entwickelt, wie auch beim Diabetesmanagement, bei der Arbeit oder im Sport. Man wird mit der Übung und mit der Zeit flinker…

Nun aber zum Rezept, das wie so oft variabel ist. Es bleibt euch überlassen, ob ihr das Puddingpulver selbst herstellt (so mache ich das beispielsweise), zuckerreduziertes einsetzt oder ganz normales verwendet.

Rezept für blutzuckerfreundliche Vanille-Plinsen mit Zimt und Xucker

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Alles gut verrühren, so dass keine Klümpchen im Teig sind und
  2. löffelweise den „Teig“ in einer beschichteten Pfanne in Form kleiner „Fladen“ ausbacken.
  3. Mit Zimt/Xucker oder Puderxucker bestreuen, fertig!

Guten Hunger!

2 comments

  1. Hallo,
    ich liebe Plinsen, aber beim Rezept fehlen mir ein paar wichtige Angaben:
    1. Kohlenhydrate, auch wenn kein Zucker verwendet wird, so sind doch überall gewisse Kohlenhydrate vorhanden, vor allem durch das Puddingpulver.
    2. Welcher Quark wird als Basis genommen? Magerquark, 20 oder 40% Fettanteil? Gerade hier liegt die Basis für den Geschmack der Plinsen, aber leider auch für die Kalorien.
    Ich brauche die Kohlenhydrate zur Einstellung der Bolusabgabe meiner Pumpe, sonst wird das nur eine grobe Schätzerei mit den üblichen BZ-Ausreißern von 350.
    Meine Schätzungen sind meist falsch, daher brauche ich die Angabe. Ich wiege viele Lebensmittel grammgenau ab.
    Viele Grüße
    Jochen

    1. Hallo Jochen, genau aus dem Grund mache ich hier keine Kohlenhydrat- und Kalorienangaben. Jeder verwendet anderen Quark, ob Magerquark oder Quark mit 40 Prozent Fettanteil bleibt dir überlassen. Auch veganer Quark funktioniert. Meine Rezepte sind, wie ich ja auch schreibe bewusst flexibel, weil jeder seine favorierten Lebensmittelmarken hat, vielleicht auch weil er auf andere allergisch reagiert, Veganer ist oder what ever. Ich mache alles selbst, auch das Puddingpulver, das hat andere Nährwertangaben als Gekauftes. Wenn du dir welches kaufst, weißt du ja, wo die Nährwertangaben findest. Das kann man sich ganz einfach selbst ausrechnen, so wie man das im Alltag ja auch macht. Da muss man auch nicht schätzen. Dazu gibt es ja auch genug Lebensmitteldatenbanken (etwa FDDB) im Netz für Lebensmittel wie Eier und Co,. die eben keine Nährwertangaben auf der Verpackung liefern. Liebe Grüße Steff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.