Benefiz-Fußballspiel: Am Dienstagabend, 5. Mai, trifft der FC Bundestag in Berlin auf den FC Diabetologie. Juergen Jotzo / pixelio.de

Benefiz-Fußballspiel: Am Dienstagabend, 5. Mai, trifft der FC Bundestag in Berlin auf den FC Diabetologie. ©Juergen Jotzo / PIXELIO

Kicken für die Diabetes-Prävention: Mit einem Benefiz-Fußballspiel wollen Abgeordnete aller Parteien des Deutschen Bundestages und Prominente gemeinsam mit diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe die mediale Aufmerksamkeit auf die Stoffwechselerkrankung lenken. Am Dienstagabend, 5. Mai, tritt der FC Bundestag gegen den FC Diabetologie an, dabei handelt es sich um eine Auswahl von Ärzten, Wissenschaftlern und Betroffenen. Das Spiel findet um 18 Uhr im kleinen Stadion des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks in Berlin-Prenzlauer Berg zugunsten eines Diabetes-Spendenprojektes statt.

Bereits eine knappe Woche vor dem Fußballfest – am 29. April um 18 Uhr – bittet Startrainer Christoph Daum den FC Diabetologie zum zweiten Training auf die Ostkampfbahn des RheinEnergieStadions in Köln. Während die Politiker in jeder Sitzungswoche immer dienstags in Berlin trainieren, musste sich der FC Diabetologie erst neu zusammenfinden.

„Die Volkskrankheit Diabetes mellitus Typ 2 ist schon lange nicht mehr nur eine ‚Alterskrankheit‘, die Menschen erkranken heute zunehmend früher. Das hat nicht nur, aber auch mit ungesunden Lebensstilen zu tun – mit mehr Bewegung könnten wir schon viel verhindern“, erklärt Christoph Daum sein Engagement, sowohl dem FC Diabetologie als auch dem FC Bundestag ehrenamtlich unter die Arme zu greifen. „Es braucht aber neue Anreizsysteme der Gesellschaft für die Menschen, die bislang nicht gelernt haben, dass Bewegung Freude macht. Wir müssen einen Bewusstseinswandel in der Gesellschaft initiieren.“

MdB Marcus Weinberg (CDU), Kapitän des FC Bundestag, ergänzt: „Der FC Bundestag spielt regelmäßig gegen verschiedene Institutionen aller Gesellschaftsbereiche. In diesem Fall ist es uns eine besondere Ehre, zur medialen Aufmerksamkeit von Diabetes beitragen zu können. Die Parlamentswochen seien für einen Bundestagsabgeordneten immer eine Herausforderung für die Gesäßmuskeln, meint er augenzwinkernd. „Umso mehr freuen wir uns, wenn wir Gelegenheit haben, öffentlich zu mehr Bewegung aufzurufen.“

„Wir vom FC Diabetologie möchten mit gutem Beispiel voran gehen: nicht nur über Bewegung reden, sondern auch gemeinsam umsetzen“, betont Professor Dr. med. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und Kapitän des FC Diabetologie. „Bei uns im Team sind Ärzte, Wissenschaftler, Diabetesberater und betroffene Typ-1-Diabetiker. Wir wollen durch unsere Mannschaftsaufstellung unterstreichen, dass die chronische Krankheit Diabetes nur im Team, gemeinsam mit Behandlern und Patienten, erfolgreich angepackt werden kann.“

Um so viel mediale Aufmerksamkeit wie möglich zu erreichen, haben sich weitere Prominente dazu entschlossen, das sportliche Ereignis zu unterstützen: Für Unterhaltung sorgen unter anderem Kult-Sportreporter Werner Hansch und ARD-Fußball-Experte Gerhard Delling; TV-Köchin Sarah Wiener bietet gesunde Bio-Snacks an. Um die Diabetesaufklärung geht es auch am Spielfeldrand: Hier wird nonstop Blutzucker gemessen und es werden Informationen rund um den Diabetes bereitgehalten. Das Spiel dient aber auch einem guten Zweck: Alle Zuschauer sind aufgefordert, für fünf Euro einen Sticker zugunsten der Ferienfreizeiten von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe zu erwerben; dieser dient gleichzeitig als Eintrittskarte.

In der „dritten Halbzeit“ – also nach dem heißen Tanz auf dem Rasen – eröffnet sich allen Mitwirkenden die Chance, sich untereinander über die Volkskrankheit Diabetes auszutauschen sowie den Dialog zu suchen.