Unser Film-Tipp: „Sweet 16 – A journey into teen Diabetes“

Wie gehen Jugendliche mit ihrer Stoffwechselerkrankung um? "Sweet 16 - A journey into teen Diabetes" liefert Antworten. Quelle: http://sweet16film.com
Wie gehen Jugendliche mit ihrer Stoffwechselerkrankung um? „Sweet 16 – A journey into teen Diabetes“ liefert Antworten.

„Kennt Ihr jemanden, der an Diabetes mellitus Typ 1 leidet?“, fragt Regisseur Dan Shannon. „Dieser Film eröffnet Euch die Chance, zu erfahren, was sie Euch niemals anvertrauen werden.“ In dieser Dokumentation folgt Dan Shannon den Spuren seiner Tochter Katja, die kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag an Diabetes erkrankte. Er erzählt ihre Geschichte, indem er sie fünf Jahre lang auf ihrer (Lebens-) Reise quer durch Kanada, die USA und Ecuador begleitete.

Herausgekommen ist eine Mischung aus Selbstreflexion, Roadmovie und persönlichem Tagebuch: „Sweet 16“ zeichnet die Höhen und Tiefen auf, die Teenager in der Pubertät durchleben – und dies immer vor dem Hintergrund ihrer Stoffwechselerkrankung. Dieser Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in das Innenleben von Jugendlichen und reflektiert, wie Diabetes das Dasein jedes einzelnen verändert. Tragische und traurige Momente werden hier ebenso wie hoffnungsvolle und schöne Episoden aufgezeigt. Gleichzeitig stellt die Dokumentation auf intime Weise dar, wie Katjas Familie, die ständig mit der Stoffwechselerkrankung konfrontiert wird, im Alltag mit dem Diabetes umgeht.

Darüber hinaus blickt Dan Shannon gemeinsam mit seiner Tochter über die eigenen Familiengrenzen hinaus. Auf ein Land, in dem medizinischer Fortschritt ein Traumgedanke ist. Angekommen in Ecuador, müssen beide feststellen, welche gravierenden Versorgungsunterschiede in puncto Diabetes zwischen Industrienationen und Entwicklungsländern herrschen. Geschockt registriert Katja, dass in Ecuador medizinische Einrichtungen nur schlecht erreichbar sind, es an ausgebildeten Fachkräften mangelt und Insulin sowie Blutzuckermessgeräte nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen. Hier offenbart sich der Diabetes-Dämon von seiner grausamsten Seite, von einer Seite, die Typ-1-Diabetikern den Tod bringt, da es an überlebensnotwendiger Medizin mangelt…

Mehr Informationen zum englischsprachigen Film gibt es auf der offziellen Homepage. Hier liefert auch ein Trailer erste Einblicke in die Dokumentation; die entsprechende DVD kann dort ebenfalls geordert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.