A6 TouchCare: Über das Medtrum rtCGM-System

rtCGM-System Medtrum

Mit der Medtrum Patch-Pumpe A6 TouchCare steht als Alternative zu Omnipod eine weitere Patch-Pumpe zur Verfügung und ab sofort ist auch das Medtrum rtCGM-System dazu erhältlich. Über die Medtrum-Insulinpumpe, die mit einer 5 mm Stahlkanüle bestückt ist, hatten wir hier schon ausgiebig berichtet: Medtrum-Patch-Pumpe. Heute geht es um die neue Möglichkeit zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM).

Medtrum-TouchCare-A6-Patch-Pumpe

Die Medtrum A6 TouchCare besteht aus drei Teilen:
– einer wiederverwendbare Pumpenbasis (1)
– einem Patch-Behälter / Insulin-Behälter (2)
– einem PDM / Steuergerät (3)

Medtrum rtCGM-System ab sofort zur Insulinpume bei DIASHOP erhältlich

Die Medtrum A6 TouchCare hat im Vergleich zum OnmiPod u. a. den Vorteil, dass sie die Option zur kontinuierlichen Glukosemessung (rtCGM – Echtzeit CGM) mitbringt. Dazu ist ein zusätzlicher rtCGM Sensor erforderlich. Mit dieser Erweiterung verfügt das Medtrum A6 TouchCare System (Patch-Pumpe + Sensor) als bisher einziges schlauchloses System über eine automatische Basal-Abschalt- und wieder -Zuschaltung nach Bedarf (PLGS – Predictive Low Glucose Suspend). Übrigens: schon bei DIASHOP erhältlich! Rezepte können eingereicht werden, DIASHOP kann liefern :), So lange der Vorat reicht, versteht sich!

Automatische Hypo-Abschaltung hat sich im Test bewährt

Ich durfte die Medtrum in Kombi mit dem CGM-System testen. Die automatische Abschaltung bei zu niedrigen Blutzuckerwerten, wie man das von der 640 G von Medtronic kennt, hat mir im Alltag Unterzuckerungen erspart. Aber auch im Sport hat sie rechtzeitig die Insulinabgabe gestoppt. Eine Abschaltung der Insulinzufuhr ist ab 90 mg/dl möglich, was für den Sport etwas spät sein kann. Jedoch hat man auch die Möglichkeit, mit Voralarmen zu arbeiten, so dass sie mir auch im Sport Sicherheit gegeben hat und rechtzeitig die Insulinzufuhr automatisch gestoppt hat.

Nice to know: Über die Medtrum-App „EasySense“ kann der Blutzucker gecheckt und die Insulinpumpe überwacht werden (keine Insulin-Abgabe möglich). Der Transmitter kann in Verbindung mit einem Smartphone und der App auch ohne Patch-Pumpe als „Stand alone“ (Einzelgerät) genutzt werden.

Setzen des rtCGM-Sensors

Sehr schön: Im Vergleich zu manch anderen CGM-Systemen ist das Setzen des Sensors ein Klacks und erzeugt vergleichsweise wenig Müll. Wer nachlässig ist mit der Kalibrierung, darf seine Werte trotzdem noch einsehen. Andere Systeme sind da rigoroser und bestrafen einen bei vergessener Kalibrierung mit Dienstverweigerung.

Alles Wichtige zum Medtrum A6 TouchCare CGM-System im Überblick

An dieser Stelle sei noch mal zusammengefasst, was das Medtrum A6 TouchCare CGM-System zu bieten hat:

  • Das Medtrum A6 TouchCare CGM-System ist mit und ohne Patch-Pumpe nutzbar.
  • Darstellung des Glukoseverlaufs in Echtzeit (rtCGM) – entweder auf dem PDM der Patch-Pumpe oder auf dem Smartphone.
  • Es gibt eine EasySense App zur Darstellung von Statusinformationen auf dem Smartphone.
  • zugelassen ab zwei Jahren
  • 720 Messungen pro Tag
  • Der Sensor ist einfach zu setzen und hinterlässt wenig Plastikmüll.
  • In Zusammenspiel mit der Medtrum Patch-Pumpe: Automatische Basal-Abschaltung und -Zuschaltung nach Bedarf (PLGS – Predictive Low Glucose Suspend).
  • Warngrenzen für niedrige und hohe Werte wählbar.
  • 7 Tage Sensorlaufzeit.
  • wiederaufladbarer Transmitter (Laufzeit 1 Jahr)
  • wasserdicht (IPX8 (2.5 m, 60 min)
  • Apple Watch kompatibel
  • Bluetooth 4.0-Technologie / 10 m Reichweite
  • Kein Datenverlust, auch wenn der Empfänger außer Reichweite ist.
  • Alarme: Vibration, Ton, Vibration & Ton
  • Kalibrierung über Blutzuckerwert alle 12 Stunden notwendig. Wenn nicht kalibriert wird, sind trotzdem die Glukoswerte sichtbar.


Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.