Petition: Erhalt der Diabetesversorgung im Zuge des GVSG

Diabetesversorgung Petition

Eine neue Online-Petition widmet sich einem wichtigen Thema, das die meisten Menschen mit Diabetes in Deutschland betrifft: „Erhalt der Diabetesversorgung im Zuge des GVSG“. Was es damit genau auf sich hat, lest ihr unten.

Hier könnt ihr die Online-Petition unterschreiben: Petition unterschreiben

Quelle: change.org 

„Der Gesundheitsminister gefährdet durch die Reform die Versorgung von 11 Millionen Menschen mit Diabeteserkrankung. Das GVSG sieht vor, dass jeder Patient nur einen Hausarzt hat, welcher von den Krankenkassen im Zuge der Jahrespauschale bezahlt wird. Da die meisten Patienten in Diabetesschwerpunktpraxen von hausärztlich niedergelassenen Diabetologen versorgt werden, würden diese als Rückgrat der Diabetologie und nicht primären Hausarzt des Patienten nicht mehr bezahlt werden. Die Versorgung der Patienten wird durch die aktuelle Fassung des GVSG massiv gefährdet. Durch das Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz wird die Diabetologie in kleinen Krankenhäusern schon deutlich eingeschränkt, was die ambulante Diabetologie auffangen müsste. Wenn die Schwerpunktpraxen nicht bezahlt werden, sind die Patienten mit der ausgeprägtesten Diabeteserkrankung ohne adäquate Betreuung.“

Schlagwörter

Teilen

1 comments

  1. Ich leide an chronischem diabetischem Fußsyndrom und bin auf die Versorgung in der diabetischen Schwerpunktpraxis München-Süd angewiesen. Dort gibt es Wundspezialisten, die das Wund-menagement wöchentlich überwachen. Den Verbandswechsel jeden 2. Tages übernimmt ein
    ambulanter Pflegedienst. Nach einer stationären Behandlung in der Gefäßchirurgie Helios-Klinik München, konnte einige Male zur Nachschau dorthin kommen, aber nicht zum ständigen Verbands-wechsel. Meine Hausärztin ist Kardiologin und Internistin, kann meine Wundhandlung weder selbst übernehmen, noch einen Wundspezialisten einstellen.
    Also ist die Behandlung in der Schwerpunktpraxis München-Süd für mich lebensrelevant. Wenn durch das GVSG-Gesetz als Neuregelung den diabatischen Schwerpunktpraxen die Chroniker-pauschale nicht mehr gewährt wird, kann meine Behandlung dort nicht mehr stattfinden!!
    Dann bleibt als einziger Ausweg nur noch die Amputation meines Unterschenkels mit Fuß.

    Anscheinend hat sich unser Gesundheitsminister Lauterbach nicht informiert, wie die diabetologische Versorgung von Patienten wie mir dann weitergehen soll !!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert