Gelingt leicht und schmeckt der ganzen Familie: Hähnchenrisotto

Wunderbar cremig und herrlich aromatisch – Risotto ist nicht umsonst ein italienischer Klassiker. Dank hochwertiger Zutaten und der richtigen Zubereitung ist Risottoreis kein Hexenwerk. Ein hochwertiger Fond oder Brühe sowie ein exzellenter Weißwein sorgen für ausreichend Würze. Doch nicht nur der einzigartige Geschmack spricht für sich, Risotto kann man dank extra Zutaten im Nu variieren und somit auch als leckeres Hauptgericht genießen. So auch unser tolles Rezept für Hähnchenrisotto…

Zubereitung: Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. 1 TL Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch zusammen mit dem Reis glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und stark einkochen lassen. Mit so viel Brühe aufgießen, dass der Reis bedeckt ist. Dabei nach und nach die restliche Brühe zugeben und insgesamt ca. 18 – 20 Minuten garen lassen. Währendessen die Pilze putzen und in schmale Scheiben schneiden. Erbsen antauen lassen. Die Zucchini waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Gemüse zum Risotto geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Das Risotto mit Gewürzen und Honig verfeinern.

Das Hähnchenfilet waschen, trocknen und in schmale Streifen schneiden. Anschließend die Streifen in einer Pfanne mit 1 TL öl erhitzen und knusprig anbraten. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Das Risotto mit dem gebratenen Hähnchenstreifen servieren und mit Petersilie garnieren.

Risotto kann man in unendlich vielen Varianten zubereiten. Das Hähnchenrisotto stellt ein leckeres Hauptgericht dar.  ©w.r.wagner / PIXELIO
Risotto kann man in unendlich vielen Varianten zubereiten. Das Hähnchenrisotto stellt ein leckeres Hauptgericht dar. ©w.r.wagner / PIXELIO


♦ Tipp: Aufgetautes Hähnchenfleisch sollte sofort zubereitet werden und darf keinesfalls abermals eingefroren werden. Das Auftauwasser immer sofort in den Abguss gießen.

(Nährwerte pro Portion: 26 g E, 7 g F, 57g KH, 418 kcal, 1747 kJ, 4 BE)

 

1 comment

  1. Wow…was für ein tolles Rezept. Habe es direkt nachgekocht – selbst meine Kinder waren begeistert, obwohl diese bevorzugt zu Pommes und Co. greifen. Und für mich als Diabetikerin war das Rezept auch äußerst praktisch….schließlich konnte ich dank BE-Angabe entsprechend spritzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.