Konsum-von-Süßigkeiten-Diabetikern

Ernährungsexperten raten Diabetikern zu einem moderaten Genuss von Pralinen, Schokolade, Gummibärchen und Co. ©FotoHiero / PIXELIO

Das ist mehr als bedenklich: 2013 lag der Pro-Kopf-Verbrauch von Süßwaren bei 32,4 Kilogramm im Jahr. Tendenz steigend. Schuld daran trägt unter anderem, dass Süßigkeiten in unseren Gefilden so günstig angeboten werden. Die ungesunde Folge: Mittlerweile bringt jeder zweite Erwachsene zu viel auf die Waage und läuft deshalb auch in Gefahr, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln.

Ernährungsexperten raten aus diesem Grund zu einem moderaten Genuss von Schokolade, Pralinen, Gummibärchen und Co. Gerade Diabetiker sollten beim Naschen insbesondere auf die Kohlenhydrate und Broteinheiten achten. Und es bitte mit dem Konsum von Süßigkeiten nicht übertreiben.

„Weniger ist mehr“, lautet die Zauberformel. Schließlich mundet ein Stück Schokolade besser, wenn es langsam am Gaumen schmilzt und nicht hastig herunter geschlungen wird. Bildet eine ausgewogene und gesunde Ernährung die Regel, ist gegen eine kleine Sünde nichts einzuwenden.