Leichter, zuckerfreier Buttermilchkuchen (Low Carb)

zuckerfreier buttermilchkuchen

Langsam aber sicher geht es gen Frühling. Im Wald haben wir schon einige Frühblüher gesichtet, ihr auch? Die Tage werden wieder länger und die Sonne hebt die Stimmung. Aber Kuchen trägt auch dazu bei :). Nach dem Waldbaden genau das Richtige. 

Wir haben heute ein richtig leckeres, frisches und leichtes Kuchenrezept für euch. Der zuckerfreie Buttermilchkuchen kommt bei uns regelmäßig auf den Tisch. Er schmeckt leicht buttrig, ist aber fluffig und leicht. Probiert den zuckerfreien Buttermilchkuchen gerne mal aus. Super schnell und einfach in der Zubereitung. Mit den Zutaten könnt ihr wieder variieren. Manchmal fallen mir Frankonia-Schokoladenstücken (natürlich ganz aus Versehen ;)) mit in den Kuchen hinein. Aber auch mit Zitronensaft/Zitronenschale, Vanille oder Kokosraspeln ein absoluter Gaumenschmaus. 

Rezept: Locker leichter, zuckerfreier Buttermilchkuchen mit Kokosmehl

Wir verzichten auf Nährwertangaben, da wir nicht wissen, welche Produkte ihr einkauft/bevorzugt. Je nach Hersteller der Produkte variieren die Nährwertangaben. 

Zutaten:

Flüssige Zutaten:

  • 600-800 ml Buttermilch 
  • 100 Gramm Sahne oder Kokosmilch
  • 6 Eier

Trockene Zutaten:

Zubereitung: 

  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die flüssigen Zutaten verquirlen.
  3. Die trockenen Zutaten gut vermischen. 
  4. Nun die trockenen Zutaten zu den flüssigen geben und zu einem Teig verarbeiten. Sollte der Teig zu fest sein, gebt etwas mehr Buttermilch oder Kokosmilch hinzu. Sollte der Teig zu flüssig erscheinen, dann gebt noch etwas Flohsamenschalenpulver hinzu. 
  5. Den Kuchenteig in eine Silikonform geben oder in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform und ab damit in den Ofen. 
  6. Nach 30 Minuten kann man die Ofentemperatur etwas reduzieren. Wer mag, kann nun noch Schokostückchen in den Kuchen stecken. Nach 40 Minuten ist der Kuchen bei mir fertig gebacken. Je nach Ofen kann das variieren. Ich lasse den Buttermilchkuchen bei geöffneter Backofentür noch etwas trocknen. 
  7. Nun kalt werden lassen, dann aus der Form lösen und genießen. 

Lasst es euch schmecken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.