Raus in die blühende Natur: Der Frühling erweckt unseren Bewegungsdrang

Schwimmen-mit-Diabetes
Ausdauer trifft auf Kraft: Schwimmen entpuppt sich als optimale Sportart für alle „Zuckersüßen“. ©Klaus Steves / PIXELIO

Der Frühling naht in großen Schritten: Endlich ist die Zeit wieder reif, um Körper und Seele in Schwung zu bringen. Jetzt sollten sich auch alle „Zuckersüßen“ sportlich betätigen, um ihre Blutzucker- und Blutfettwerte sowie den Blutdruck zu senken. Nicht nur Typ-1-Diabetiker, sondern auch Typ-2-Diabetiker profitieren besonders von einem Frühlings-Workout, da Bewegungsmangel neben einer genetischen Vorbelastung und Übergewicht bei der Entstehung der Stoffwechselerkrankung eine zentrale Rolle spielt.

Laut einer wissenschaftlichen Studie weisen fitte Typ-2-Diabetiker im Vergleich zu untrainierten „Zuckersüßen“ eine um 50 Prozent geringere Sterblichkeit auf. In der „Look AHEAD“-Studie kamen Forscher zu dem Ergebnis, dass eine Kombination aus weniger Kalorien (1.200 bis 1.800 kcal täglich) und 175 Minuten Bewegung pro Woche den Stoffwechsel von Typ-2-Diabetikern so stark verbesserte, dass diese keine blutzuckersenkenden Tabletten mehr einnehmen mussten. Nicht zu vergessen, die diabetischen Folgeschäden, die dank sportlicher Aktivität eingedämmt werden.

Selbstverständlich müssen sich Diabetiker keinem exzessives Sportprogramm verschreiben: Mehr Bewegung im Alltag heißt die Zauberformel. Das beginnt bereits damit, anstatt des Aufzuges die Treppe zu benutzen, dem Fahrrad den Vorrang gegenüber dem Auto zu geben oder täglich einen Spaziergang zu absolvieren. Als optimal haben sich Radfahren, Joggen oder Schwimmen herausgestellt.

Kleiner Tipp: In der Gruppe bereitet sportliche Aktivität doppelt so viel Freude. Und bitte nicht vergessen, die Blutzuckerwerte im Blick zu behalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.