Tag: Zimt

Zimtschnecken

Heute gibt’s Low Carb Zimtschnecken und Wissenswertes über Zimt

Zimt, schmeckt nicht nur zur Weihnachtszeit… Wir finden Zimt geht immer! Das süß-feurige Gewürz verhilft Keksen, Bratäpfeln, Saucen, Wok-Gerichten zu einem ganz besonderen Geschmack.

Immer wieder liest man, dass Zimt bei Typ-2-Diabetikern den Blutzucker senken soll. Nun es gab tatsächlich vereinzelt kleinere Studien, bei der sich wohl bei hochdosierter Zimteinnahme positive Effekte auf Körpergewicht, Körperfett, Nüchtern- und Langzeitblutzucker und Blutfettwerte zeigten. ABER!!! Diese Wirkung ist NICHT wissenschaftlich untermauert. DiabetesDe-Deutsche Diabetes Hilfe rät von Zimpräparaten zur Stoffwechselregulierung ab, denn ein Zuviel an Zimt kann sogar schaden. So können Magen-Darm-Beschwerden und allergische Reaktionen auftreten und der Inhaltsstoff Curamin kann in hoher Dosierung auch zu Leberstörungen beitragen. Quelle: „Zimt ist als Nahrungsergänzung nicht geeignet für Diabetes-Therapie„.

Wir verwenden deshalb vorzugsweise gerne Ceylon-Zimt, auch hier für unsere Rezepte, da dieser weniger Curamin beinhaltet als Cassia-Zimt. Aber auch diesen nur in Maßen.

Rezept: Zimtschnecken

Zutaten Teig:

  • 160 Gramm Mandelmehl
  • 160 Gramm Puderxucker
  • 40 Gramm Kokosmehl
  • 2-3 Esslöffel Flohsamenschalenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 300 Gramm Frischkäse
  • 4 Eier

Zutaten Füllung:

  • 30 Gramm Kokosöl
  • 20 Gramm Puderxucker
  • 2 Esslöffel Zimt

Zubereitung:

  1. Frischkäse erhitzen.
  2. Mandelmehl, Kokosmehl, Puderxucker und Flohsamenschalenmehl miteinander vermischen.
  3. Die Eier dazu geben.
  4. Nun den Frischkäse dazugeben und alles verrühren und zu einem Teig verarbeiten.
  5. 30 Minuten ruhen lassen. Währenddessen schon mal den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Zimt-Füllung vorbereiten.
  6. Dazu Kokosöl schmelzen mit Zimt und Puderxucker verrühren. Tipp: Statt Kokosöl und Puderxucker kann auch Fibersirup und Zimt verwendet werden.
  7. Nach 30 Minuten Ruhezeit den Teig ausrollen. Dazu etwas Frischhaltefolie verwenden, da dieser etwas klebt.
  8. Nun die Zimtfüllung darauf streichen. Den Teig der Länge nach aufrollen und in gleichgroße Stücke schneiden.
  9. Im vorgeheizten Ofen 20 bis 25 Minuten backen.

Guten Hunger!

Verwendete Produkte:

Low Carb Apfel-Zimt Muffins: Nicht nur lecker, sondern auch gesund!

Die Blätter fallen, draußen wird es langsam kühler und die Tage werden wieder kürzer. Es ist Herbst! Um den Herbst zu genießen und nicht gleich in eine Depression zu verfallen, sollte man sich am besten auf diese Jahreszeit einstimmen und es sich zu Hause richtig gemütlich machen. Was gibt es da also Schöneres, als den herrlichen Duft von frisch gebackenen Apfel-Zimt Muffins.
Der Apfel ist der Deutschen liebstes Obst. Kein Wunder, denn er schmeckt nicht nur lecker fruchtig sondern ist auch reich an gesunden Inhaltsstoffen. Zwar besteht die Frucht zu 85% aus Wasser, die restlichen 15% haben es aber in sich. Vor allem in Sachen Vitamin C ist der Apfel ganz vorn mit dabei, außerdem enthält er Vitamin E, Eisen, Zink und Ballaststoffe wie Pektin. Weltweit gibt es ca. 30.000 Apfelsorten, davon allein 2.000 in Deutschland. Zu den Herbstsorten zählen unter anderem Braeburn, Boskoop und Cox Orange.

Low Carb Apfel-Zimt Muffins
Gesund, lecker, kinderleicht und genau das passende Gebäck für schmuddelige Herbsttage: Diabetiker.Info’s Rezept für Low Carb Apfel-Zimt Muffins. © timolina / Fotolia

Doch egal welche Sorte, am besten harmonisieren Äpfel mit Zimt. Zimt ist ein äußerst effektives Naturheilmittel. Das Gewürz enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die in der Lage sind, den Blutzuckerspiegel zu senken und dadurch die Fettverbrennung zu steigern.
Wie ihr aus dieser Wunderkombination ein gesundes und kohlenhydratarmes Gebäck zaubern könnt, verraten wir euch in unserem Rezept für Apfel-Zimt Muffins.

ZUTATEN FÜR 10 MUFFINS

  • 150g Apfel
  • 2 Eier
  • 30g Mehl
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 125g Magerquark
  • ca. 40g Agavensüße
  • ca. 30 ml Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Das Backrohr auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Eier, Mehl, Nüsse, Quark, Backpulver, Zimt und Agavensüße in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem Teig vermischen. Wenn der Teig zu fest wird, etwas Milch hinzugeben.

Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Alternativ können die Äpfel auch mit der Reibe in feine Streifen gehobelt werden. Dann die Apfelstücke in den Teig untermischen.
Die Masse in Muffin Förmchen aufteilen und im Backrohr für 25-30 Minuten backen. Die Apfel-Zimt Muffins sind fertig, wenn bei der Stichprobe mit dem Messer kein Teig mehr kleben bleibt.

(Nährwerte für 1 Muffin: 130 kcal, 8g KH, 5g Eiweiß, 8g Fett)