Er steigt zwar erst im Herbst, dennoch wirft er bereits jetzt seinen Schatten voraus: Rund um den Weltdiabetestag am Montag, 14. November, finden traditionell Informationsveranstaltungen über die chronische Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus statt. Wie jedes Jahr organisiert diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe gemeinsam mit der Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die zentrale Veranstaltung in Deutschland, die unter dem Motto „Diabetes – besser managen, besser leben!“ steht. Sie wird in diesem Jahr eine Woche nach dem eigentlichen Gedenktag abgehalten, also: am Sonntag, 20. November, von 10 bis 15.30 Uhr im KOSMOS Berlin. Der Eintritt beträgt drei Euro; für Mitglieder der DDH-M ist der Eintritt frei. Das Programm kann abgerufen werden unter: http://www.diabetesde.org/weltdiabetestag/2016/.

„Diabetes – besser managen, besser leben!“

Rund um den Weltdiabetestag am Montag, 14. November, steigen traditionell Informationsveranstaltungen über die chronische Stoffwechselerkrankung. © Coloures-pic/Fotolia


Zum Weltdiabetestag 2016 in Berlin ist ein Programm aus über 30 Vorträgen von namhaften Experten rund um den Diabetes und ein abwechslungsreiches Bühnengeschehen, moderiert von TV-Moderatorin Madeleine Wehle, entstanden. Unter anderem stellt Olympiasieger Matthias Steiner sein „Steiner-Prinzip“ zur erfolgreichen Gewichtsabnahme vor. Die Schwerpunktthemen bilden Folgeerkrankungen und Therapie, Ernährung, Selbsthilfe, Beratung und Hilfe im Alltag sowie neue Technologien.

Interessierte und Betroffene erhalten dank zahlreicher Vorträge Einblicke, wie sie das lebenslang notwendige Selbstmanagement der Stoffwechselerkrankung stemmen und ihre Ernährung und Fitness verbessern können. Informieren können sich die Besucher auch über Kinder- und Jugendfreizeiten, die speziell auf junge Menschen mit Diabetes Typ 1 abgestimmt sind. Neu sind die Workshops „Diabetes und Kinderwunsch“ sowie „Zu Hause in fremden Kulturen“. Vertreter der Selbsthilfe diskutieren darüber, wie sie Betroffene und Angehörige dabei unterstützen, die Krankheit zu meistern. Auch auf berufliche Aspekte wird das Augenmerk gelenkt.

Ein großer Ausstellerbereich klärt die Gäste unter anderem über neueste Produkte zum Blutzuckermessen und Insulinspritzen auf. An einigen Ständen werden gratis Blutzucker-, Fett- und Body-Mass-Index-Messungen angeboten.

Höhepunkt ist wieder ein gemeinsamer Walk für den guten Zweck – inklusive Blutzuckermessen vorher und nachher. Jeder Schritt zählt… Denn zahlreiche Unterstützer spenden pro Teilnehmer für das Projekt „Schulungsprogramm für Angehörige“. Kinder erwartet eine eigene Lounge, in der sie sich von Starvisagistin Betty Amrhein schminken lassen können.

Einen ganz besonderen Platz nimmt die Verleihung der Mehnert-Medaille ein: Jedes Jahr wird auf dem Weltdiabetestag ein Mensch mit 50 Jahren Diabetes und mehr für sein optimales Selbstmanagement ausgezeichnet. Bewerben kann man sich hierfür noch bis zum 31. August unter: www.mehnert-medaille.de.