Blutzuckerfreundliches Osterrezept: Hefekränze und Hefehasen fürs Osterfrühstück

blutzuckerfreundliches osterrezept ohne Zucker

Ostern steht vor der Tür. Also ist es an der Zeit für ein blutzuckerfreundliches Osterrezept. Ich liebe Hefeteig, ihr auch? Dann solltet ihr das folgende Rezept unbedingt ausprobieren! Ihr könnt die Menge auch halbieren, wenn ihr nur für euch und nicht die ganze Familie Hefekränze und Hefehasen vorbereiten möchtet ;). Wie gewohnt ist auch dieses Rezept mit Zuckeralternativen gebacken, glutenfrei, sehr lecker, Kohlenhydrat-arm und schnell zubereitet. Klappt auch vegan! 

Der Hefeteig ist ziemlich flexibel und gut formbar. Also seid kreativ, es müssen ja nicht unbedingt Hasen oder Osterkränze sein. Aber zu Ostern passen sie wunderbar. Aus Hefeteig kann man so viele leckere Dinge zaubern. Ich habe für dieses blutzuckerfreundliche Osterrezept einen Teil des Teigs mit Kakaopulver vermengt, damit ich noch eine andere Teigfarbe ins Spiel bringen kann. Das Kakaopulver ist deshalb optional. Aber bevor ich weiter um den Hefeteig herumrede, kommen wir jetzt zum Rezept. 

Blutzuckerfreundliches Osterrezept für Hefeteig 

Wie eingangs erwähnt, reicht das Rezept, um eine ganze Familie damit zu versorgen. Ihr könnt die Zutaten auch halbieren, wenn ihr nur für euch backen möchtet und nicht auf Vorrat bzw. für ein gesamtes Osterfrühstück. Die übrig gebliebenen Hefekränze und Hefehasen sollten in jedem Fall im Kühlschrank gelagert werden. Sie sind dann in etwa eine knappe Woche haltbar (aber in der Regel nicht bei mir, da ich sie schon vorher aufnasche ;)).  

Nasse Zutaten: 

  • 600 ml Mandeldrink, Mandelmilch, Kokosmilch oder Milch
  • Ein frischer Hefewürfel und dafür benötigt man etwas „echten“ Zucker (aber der wird von der Hefe verspeist ;)) 
  • 12 Eier (oder vegane Alternativen)
  • 500 Gramm Quark (oder griechischer Jogurt oder Frischkäse bzw. vegane Alternativen)

Trockene Zutaten: 

  • 250-300 Gramm Sukrin oder auch Sukrin Gold (optional nach Bedarf mehr oder weniger verwenden, ich mag es ja gerne süß) 
  • 200 Gramm Mandelmehl
  • 170 Gramm Hafer- oder Bambusfasern
  • 60 Gramm Kokosmehl
  • 60 Gramm Flohsamenschalenpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • Optional: Kakao (einen Teil des Mandelmehls, etwa 40-60 Gramm, habe ich durch Kakao ersetzt. Statt Kakao kann man auch Kakaofasern verwenden. Davon muss man allerdings etwas mehr nehmen, da sie nicht ganz so intensiv wie Kakao schmecken.) 

Dazu passen die Fruchtaufstriche von ZUEGG. Ich liebe sie! Gibt es sogar mit Granatapfelkernen. Falls ihr die noch nicht kennt, schaut hier: ZUEGG Fruchtaufstriche 

Zubereitung:  

  1. Milch mit ein bisschen „echtem“ Zucker (ein Esslöffel reicht massig) und der Hefe leicht erwärmen. Die Hefe sollte sich vollständig auflösen. Zur Seite stellen. 
  2. Die Eier mit dem Quark verquirlen. Ich nehme dazu den Mixer. 
  3. Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Wenn man ein Teil des Teiges mit Kakao färben möchte, sollte man eine extra Schüssel verwenden und in dieser ein Teil des Mandelmehls durch Kakao ersetzen. Alternativ kann man zu diesem Teig auch etwas mehr der flüssigen Zutaten Masse zugeben. So wird der Teig nicht zu fest. 
  4. Nun die nassen Zutaten mit den trockenen Zutaten vermengen. Auch die Milch mit der Hefe dazu geben. 
  5. Jetzt den Teig mit leicht angefeuchteten Händen gut durchkneten und 90 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Ich bevorzuge den Backofen (40 Grad). 
  6. Jetzt kann der Teig weiterverarbeitet werden. Formt daraus was ihr mögt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 
  7. Jetzt eure Kreationen etwa 30-40 Minuten (variiert je nach Backofen) fertig backen. Schmecken warm und kalt.

Dazu passen die ZUEGG Fruchtaufstriche wunderbar! Mega lecker! Ostern kann kommen! Wir wünschen euch damit schon mal schöne Ostertage :). Lasst es euch gut gehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.