So Yummy: Low-Carb-Brot mit Curry-Kokos-Geschmack!

Low-Carb-Brot

Yummy, yummy, yummy I got love in my tummy… Low-Carb-Brot, selbst gemacht mit Curry-Kokos-Gewürz… sooo yummy!

Du liebst Brot, dich nervt es aber, dass dein Blutzucker davon immens ansteigt? Industrie-Eiweißbrote kommen für dich nicht in Frage, weil du auf die Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, die darin enthalten sind gut und gerne verzichten kannst? Low-Carb-Brote, die es längst in vielen Supermärkten und bei Bäckern zu kaufen gibt, schmecken dir zudem nicht wirklich? Kann ich total nachvollziehen! Ich habe selbst mit Industrie-Eiweißbroten eher schlechte Erfahrungen gemacht. Sie sind Mogelpackungen, enthalten meist mehr Kohlenhydrate als selbstgebackenes Low-Carb-Brot.

Ich nehme mir mittlerweile die Zeit zum regelmäßigen Backen, lohnt für den Geschmack und die besseren Blutzuckerwerte. Du hast Zeitmangel? Gibt es nicht, nur falsches Zeitmanagement, falsches Setzen von Prioritäten. Also schalte Facebook aus, leg das Smartphone zur Seite und leg los! Stopp, vorher noch das Rezept ausdrucken ;).

Hier nun für euch, ein super leckeres, schnell und einfach zuzubereitendes Low-Carb-Brot-Rezept. Viel Spaß damit :).

Hinweis: Wir hatten Besuch von Rennradfahrer-Freunden, als ich das Brot das erste Mal gebacken habe, daher habe ich es in einer Rennrad-Backform zubereitet. Außerdem habe ich es auch alternativ schon mal (xucker-)süß als Kuchen angeboten. Wie ihr gleich erfahren werdet, ist diese Brot sehr flexibel ;).

Low-Carb-Brot mit Curry-Kokos-Geschmack!

Resi, das Rennradfahrer-Brot 😉

Zutaten:

  • 300 Gramm Magerquark
  • 8 Eier
  • 100 Gramm Mandelmehl
  • 100 Gramm geschrotete Leinsamen
  • 2 EL Kokosmehl
  • 1 Paket Backpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Curry (ich habe Curry-Kokos-Gewürz verwendet. Wer diese Mische nicht mag, kann Gewürze nach Wahl zugeben, auch Vanille, Zimt, Zucker und Schoko ist möglich)
  • 1 Spritzer Süßstoff/1 EL Xucker

Zubereitung:

Ofen auf 150 Grad vorheitzen. Alle Zutaten miteinander vermengen und gut durchmixen. In eine gefettete Backform geben und 45 Minuten bei 150 Grad Ober- und Unterhitze garen.

Guten Hunger!

PS: Das Brot schmeckt auch süß. Man kann etwas mehr Süßstoff/Prise Xucker oder Zucker zugeben und statt zum Kokos-Curry-Gewürz auch Zimt, Vanille oder Schoko greifen. Mir sind auch schon ein paar spezielle Schoko-Drops reingefallen ;). Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. „Tob‘ dich aus“ ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.