• ZUTATEN Für 25 STÜCK:
  • Für den Teig:
  • 175 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnusskerne
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g kalte Butter
  • Mehl zum Ausrollen
  • Johannisbeergelee oder Marmelade für die Füllung
  • Puderzucker zum Bestäuben

In knapp 5 Wochen ist es wieder soweit – es weihnachtet. Bei den viel zu milden Temperaturen und dem strahlendem Sonnenschein war bis vor ein paar Tagen noch nicht daran zu denken. Doch am Wochenende soll der Schnee in Deutschland kommen und damit hoffentlich auch unsere Weihnachtsstimmung. Für alle Leser, die sich jetzt auf die Adventszeit vorbereiten wollen, starten wir heute mit unserem Weihnachts-Rezepte-Special. Denn was gibt es schöneres in der Vorweihnachtszeit als den herrlichen Duft von selbst gebackenen Plätzchen in der Wohnung?

Zu den besonders beliebten Klassikern unter den Weihnachtsplätzchen zählen die Spitzbuben. Dabei werden zwei Plätzchen aus Mürbeteig ausgestochen und nach dem Backen mit Johannisbeergelee oder Marmelade zusammengefügt. In das obere Plätzchen wird mit einem etwas kleineren Ausstecher (Rund, Herz, Stern) eine Art Gesicht ausgestochen. Daher auch die hauptsächlich im Süden von Deutschland und Österreich geläufige Bezeichnung als Spitzbuben.

Spitzbuben

Spitzbuben, ein einfacher Plätzchen-Klassiker, der seit Generationen schmeckt. © schmaelterphoto / Fotolia

ZUTATEN Für 25 STÜCK:
Für den Teig:

  • 175 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnusskerne
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g kalte Butter
  • Mehl zum Ausrollen
  • Johannisbeergelee oder Marmelade für die Füllung
  • Puderzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

Mehl, Haselnüsse, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und die Butter in kleinen Stückchen dazugeben. Den Teig zunächst mit dem Handrührgerät (am besten mit den Knethaken) vermischen und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig abdecken und für etwa 1 Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen und Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig nochmals kurz kneten und auf wenig Mehl dünn ausrollen. Mit dem größeren Ausstecher ein Blech mit Plätzchen ausstechen. Mit dem kleineren Ausstecher bei der Hälfte der Plätzchen aus der Mitte ein Loch ausstechen. Alle Plätzchen auf das Backblech legen und für ca. 8 Minuten im Ofen backen. Wenn die Plätzchen leicht goldgelb gebacken sind, herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Johannisbeergelee oder Marmelade kurz im Topf erhitzen. Die Plätzchen ohne Loch damit bestreichen und je ein Plätzchen mit einem Loch in der Mitte leicht draufdrücken. Eventuell zusätzlich noch etwas Fruchtmasse in die Mitte in das Loch geben. Zum Schluß die Plätzchen mit Puderzucker bestäuben und die fertigen Spitzbuben in einer gut schließenden Dose aufbewahren.

TIPPS zum Einsparen von Kalorien:

  • 1/3 des Mehls durch Kokosmehl ersetzen
  • Industriezucker zum Beispiel durch Xucker ersetzen

Nährwerte pro Plätzchen (klassische Variante): ca. 95 kcal, ca. 5g Fett, ca. 10g KH, ca. 1g Eiweiß

Weitere Plätzchenrezepte findet ihr hier:
Low Carb Vanillekipferl
Zimsterne ohne Mehl und Nussecken
Selbstgemachte Raffaellos