Experimente mit Gemüse-Eis: Dich mag ich, dich friere ich ein!

Gemüse-Eis

Gemüse-Eis klingt erst mal abgefahren… Viele Küchenexperimente liegen hinter mir und dabei sind leckere Eis-Varianten entstanden. Getreu dem Motto: Das mag ich, das misch ich zusammen und friere ich ein.

Na und da das Wetter es hier in Deutschland bisher besonders gut mit uns meint, gibt es morgens, mittags, abends, nachts und zwischendurch was? Richtig: Eis!

Aber aus Gemüse? Na ja das Nice Ice, das aus gefrorenen Bananen-Scheiben hergestellt wird, ist mittlerweile in aller Munde. Das hatte ich auch schon aus Himbeeren, Blaubeeren, Pfirsichen, Melone, Kirschen und sonstigen Obst je nach Saison zubereitet und verputzt. Die Auswirkungen auf den Blutzucker von Obst, zudem noch „zermatschten“ 😉 sind dabei aber auch nicht zu unterschätzen, versteht sich.

Nun dachte ich mir, probierst du es mal mit deinen Lieblingsgemüsesorten:

Süßkartoffel-Schoko-Vanille-Eis

Süßkartoffel mit Vanille oder mit Kakao-Nibs und Schokopudding/-Milch… Lecker. Funktioniert tatsächlich und es schmeckt.

Die Süßkartoffeln sollte man vorher kochen, abkühlen lassen und über Nacht einfrieren. Dann mit etwas Vanille-Milch (oder auch Schokomilch und Kakao-Nibs) in der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verarbeiten, fertig ist das Eis!

Zucchini-Mandel-Eis

Auch Zucchini-Mandel-Eis muss es ja geben. Trau dich! Klar sorgt es auch für interessante Reaktionen wie „Gemüse-Eis? Das schmeckt doch nicht…“ Doch und zudem ist es schnell hergestellt und sehr blutzuckerfreundlich.

Dazu wandern Nüsse/Aprikosenkerne und gefrorene Zucchini-Scheiben mit etwas Mandelmilch oder Mandel- oder Nuss-Joghurt in den Standmixer/Smoothie Maker. Mit der Süße muss man etwas experimentieren. Hier sind die Geschmäcker sehr unterschiedlich. Außerdem enthalten viele Jogurt-Sorten bereits Zucker. Ich nehme ungesüßten Jogurt und pulverisiertes Erythrit zum Süßen, wenn ich das Eis mit Aprikosenkernen statt Nüssen/Mandeln zubereite, dann ist es mir fast schon süß genug.

Tipp: Auch Matcha-Pulver schmeckt hervorragend im Zucchini-Eis und lässt das Eis quietschig Grün aussehen.

Blumenkohl-Schokoladen-, Gurken-Vanille-, Tomaten-Himbeer-Eis und sonstige Variationen  vom Gemüse-Eis

Ein bisschen Experimentierfreude solltet ihr dafür mitbringen. Im Prinzip kann man alles als Eis zubereiten, was einem schmeckt… Vielleicht nicht unbedingt Currywurst, Mett, Pommes oder Burger ;)… Zumindest hört da mein Geschmack für auf ;).  Aber etwa Eistee zero oder Bolero-Getränkepulver, schmeckt als Eis, oder auch Waldmeister, Cola-Kirsche, etc. pp. Dazu braucht man nur die entsprechenden Eisformen.

Ich habe auch Blumenkohl-Schokoladen-Eis gemacht, aus Blumenkohl-Mus vermengt mit etwas Schoko-Eiweißpulver, Süßstoff und Jogurt. Außerdem Gurken-Vanille-Eis, dazu Gurken mit Jogurt und Vanille und Süßstoff vermengt. Alles einfrieren und vor den Verzehr leicht antauen lassen.

Mir persönlich schmeckte das Tomaten-Himbeer-Eis mitunter am besten. Probiert es doch mal aus:

Tomaten-Himbeer-Eis

200 Gramm Himbeeren, 5 Cherry-Tomaten, 250 Gramm Jogurt und 1 Esslöffel Agavendicksaft in einem Mixer zu einer glatten Masse verarbeiten. Die Masse in Eisformen füllen und über Nacht ins Gefrierfach legen. Lecker und einfach zuzubereiten.

Habt ihr auch „crazy“ Ideen für Eis-Rezepte für uns? Hinterlasst sie gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.