Tag: Kürbis

Kürbis-Fast-Food-Rezepte

Fast-Food-Kürbisrezepte: Zwei Klassiker auf Kürbis-Art

Es gibt schon wieder Kürbis, diesmal als Pommes und Spaghetti! Wir haben diesmal zwei einfache Fast-Food-Kürbisrezepte für euch ;). Es ist ja nun mal Kürbiszeit und die dauert bekanntlich nicht so lange. Also ran an den Kürbis! Das vielseitige Gemüse lässt sich braten, grillen, dünsten, (über)backen, kochen oder einlegen.

  • Kürbis besteht zu einem großen Teil aus Wasser und ist damit ein Sattmacher mit niedriger Energiedichte.
  • 150 g enthalten etwa 34 Kilokalorien und so wenige Kohlenhydrate, dass sie in der Mahlzeit nicht angerechnet werden müssen (na ja kommt natürlich darauf an, wie viel man isst ;)).
  • Beliebt sind die Sorten Hokkaido, Butternut und Muskatkürbis – auch weil die Schale hier mitgegessen werden kann.
  • Tipp zum Zerteilen: Wenn man den Kürbis bei etwa 100 Grad für ca. zehn Minuten in den Backofen legt, wird er etwas weicher und lässt sich besser schneiden.

Rezept für Kürbis-Pommes oder -Wedges

Für dieses Rezept haben wir Hokkaido-Kürbis verwendet. Butternut funktioniert aber auch.

Wenn du es extra crunchy magst, dann bereite dir vorab noch eine Panade zu: Ein Ei verquirlen, die Gemüse-Sticks eintauchen und dann in eine 50 Gramm Mandelmehl mit 50 Gramm geriebenen Parmesan-Mischung wälzen, bevor sie in den Ofen wandern.

Zutaten:

  • 750 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 3 Esslöffel Öl
  • Gewürze nach Belieben, wir haben Curry, Paprikapulver, Salz und etwas braunen Xucker verwendet

Zubereitung:

  1. Backofen auf 250 °C vorheizen.
  2. Kürbis waschen, halbieren, Kerne herauslösen. Kürbis vierteln und zu Pommes oder Wedges schneiden.
  3. Die Kürbis-Pommes oder Wedges mit dem Öl und den Gewürzen mischen und gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.
  4. Im Backofen auf der obersten Schiene ca. 15–17 Minuten backen, bis die Pommes leicht gebräunt sind.

Guten Hunger! Dazu können wir diesen zuckerfreien Ketchup sehr empfehlen:

Xucker Xylit-Ketchup – Tomatenketchup / 500 ml Flasche

 

Rezept für Kürbis-Spaghetti

Der Spaghettikürbis ist schon ziemlich faszinierend. Schon beeindruckend, wie sich das Fruchtfleisch während des Backens zu Spaghetti zerfasert. Er lässt sich einfach mit Hackfleisch, Ei, Spinat und Feta oder pur mit etwas Parmesan und Butter zubereiten. Eben wie man seine Spaghetti am liebsten mag. Ich mag ihn am liebsten mit Käse. An dieser Stelle für euch ein Grundrezept:

Zutaten:

  • 1 Spaghettikürbis
  • 1 EL Olivenöl
  • Gewürze nach Belieben
  • Tomatensoße, Käse, Spinat, Feta, …

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Den Kürbis längst halbieren und die Kerne entfernen.
  3. Die Schnittseiten mit Olivenöl, Salz und Pfeffer (oder Kräutern) bestreichen.
  4. Mit der Schnittseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und etwa 50 Minuten backen.
  5. Mit einer Gabel oder einem Löffel leicht über das Fruchtfleisch kratzen und die Spaghetti-Stränge lösen.
  6. Die Spaghetti können direkt in der Kürbisschale weiterverarbeitet werden. Diese kann man später auch direkt als Schüssel (nicht essen ;)) verwenden, um sich den Abwasch zu sparen. Nun ist eure Kreativität gefragt: Entweder die Spaghetti-Stränge mit einer Tomatensoße, Kräutern, Salz und Pfeffer mischen und Mozarella oder Parmesan drüber geben, oder Spinat, Feta und Lieblingsgewürze verwenden. Oder oder oder…
  7. Dann noch mal im Ofen für weitere 10 Minuten backen und die Kürbis-Spaghetti direkt aus der Schale genießen.

Lasst es euch schmecken!

Kürbisbälle

Blutzuckerfreundliches Fingerfood: Rezept für herbstliche Kürbiskugeln

Es ist wieder Kürbiszeit! Eines unser liebsten Kürbisrezepte sind diese Kürbiskugeln. Perfektes blutzuckerfreundliches Fingerfood, ganz einfach zubereitet. Kürbis, wer liebt das flexible Fruchtgemüse nicht? Kürbisse lassen sich je nach Sorte mit oder ohne Schale verzehren, schmecken sowohl deftig als auch süß zubereitet. Wir haben uns heute für deftig entschieden.

Der Butternut-Kürbis ist meine Lieblingssorte. Das buttrige, leicht nussige Aroma und wie er auf der Zunge zergeht… Mhh, ein Gaumenschmaus! Auch die Kerne vom Butternut-Kürbis sind übrigens essbar und schmecken lecker nach Nuss! Ob roh oder kurz in der Pfanne, leicht gesalzen und angeröstet…Also bloß nicht wegschmeißen. Für das folgende Rezept könnt ihr auch den Hokkaido-Kürbis verwenden. Der eignet sich und schmeckt auch verdammt lecker.

Rezept für Kürbiskugeln

Zutaten:

  • 700 g geraspelten Butternut oder Hokkaido-Kürbis
  • 400 g Mozzarella oder anderen geriebenen Käse
  • 100 g Mandelmehl
  • 3 Eier (Größe: L)
  • Gewürze nach Belieben (ich habe Curry verwendet, schmeckt aber auch mit Salz, Pfeffer, Chilli und Kräutern)

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Alle Zutaten gut miteinander vermengen.
  3. Teig in Kugeln formen und auf das, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen.
  4. Kürbis Bällchen für etwa 30-40 Minuten backen.

FERTIG! Guten Hunger!

Weitere Kürbis-Rezepte, die wir euch sehr empfehlen können:

Überfahrener Butternut-Kürbis aus der Mikrowelle (Halloween-Brot)

Deftiger kalorien- und kohlenhydratarmer Kürbis-Datschi

 

Kürbis Datschi

Deftiger kalorien- und kohlenhydratarmer Kürbis-Datschi

Kürbis, wer liebt das flexible Gemüse nicht? Er lässt sich je nach Sorte mit oder ohne Schale verzehren, schmeckt sowohl defitig als auch süß zubereitet. Wir haben uns heute für deftig entschieden. Aber Moment mal, Gemüse? Kürbis ist doch kein Gemüse? Sondern? Obst? Aber doch auch nicht wirklich.

Kürbis: Obst oder Gemüse?

Als Obst bezeichnet man Früchte, die aus Blüten mehrjähriger Pflanzen entstehen und auf Bäumen, Sträuchern oder Stauden gedeihen. Der Zuckergehalt beim Obst ist meist höher als der von Gemüse… Mhh trifft nur zum Teil zu: Kürbisse entsehen zwar aus befruchteten Blüten, allerdings gedeihen sie an einer einjährigen Pflanze am Boden. Und so süß wie eine Banane oder ein Apfel schmecken sie auch nicht.

Und wie definiert man Gemüse? Als Gemüse bezeichnet man essbare Bestandteile einmal tragender Pflanzen, die meist gekocht verspeist werden und am Boden wachsen. Gemüse entsteht aus anderen Pflanzenteilen und nicht wie Obst aus Blüten.

Also botanisch gesehen sind Kürbisse, genau wie Paprika, Tomaten, Zucchini, Auberginen und Gurken, Früchte, die eigentlich als Obst einzuordnen sind, da sie aus befruchteten Blüten entstehen… ABER sie können ebenso als einjährige Pflanzen und wegen der fehlenden Süße und Säure als Gemüse eingestuft werden.

Ja was denn nu? Wissenschaftler haben die Definitionen kombiniert und entschieden, Kürbisse, Paprika, Tomaten, Zucchini, Auberginen und Gurken als Fruchtgemüse zu bezeichnen. Na meinetwegen.

So, nun haben wir das geklärt und genug um den heißen Fruchtgemüse-Brei herumgeredet. Jetzt gibt es endlich Kürbis-Datschi!

Rezept: Deftiger kalorien- und kohlenhydratarmer Kürbis-Datschi

Zutaten:

  • 200 Gramm geraspelter Butternut-Kürbis
  • eine gehackte Zwiebel
  • gehackte Kräuter
  • 80 Gramm Mandelmehl
  • 3 Gramm Xanthan
  • 3 Teelöffel Flohsamenschalenmehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 350 Gramm Buttermilch
  • 6 Eier
  • Salz, Pfeffer, Gewürze nach Belieben

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2.  Mandelmehl, Xanthan, Flohsamenschalenpulver, Backpulver und Gewürze miteinander vermischen.
  3. Eier und Buttermilch verquirlen, zu den trockenen Zutaten geben und zu einem Teig verrühren.
  4. Gehackte Kräuter, Zwiebel und die Kürbisraspel unter den Teig heben.
  5. In eine Backform geben. Ich habe eine eckige Silikonform verwendet.
  6. Etwa 20 bis 25 Minuten backen und danach im ausgeschalteten Ofen trocknen lassen.
  7. Kürbis-Datschi aus der Form lösen und in Stücke schneiden.

Guten Hunger!

 

Kürbis aus der Mikrowelle

Überfahrener Butternut-Kürbis aus der Mikrowelle (Halloween-Brot)

Es ist Herbst und damit Kürbis-Zeit! Wer mag Kürbis auch so gerne wie ich? Insbesondere der Butternut-Kürbis hat es mir angetan. Das buttrige, leicht nussige Aroma und wie er auf der Zunge zergeht… Mhh, ein Gaumenschmaus! Auch die Kerne vom Butternut-Kürbis sind essbar und schmecken lecker nach Nuss! Ob roh oder kurz in der Pfanne, leicht gesalzen und angeröstet… einfach schmacko!

Das folgende Rezept Low-Carb-Kürbisbrot ist schnell zubereitet und schmeckt unglaublich lecker. Ich experimentiere ja gerne mal in der Küche, auch wenn ich nicht wirklich gut kochen kann. Wenn nichts explodiert, anbrennt oder sonstige Missgeschicke passieren, sich das Endergebnis sehen lassen kann und auch noch schmeckt, dann verrate ich erst mal Freunden/der Familie das Rezept. Wenn sie mir bestätigen: hat funktioniert und ist lecker, dann poste ich das Rezept auch hier im Blog. So sollte es auch diesmal sein. Der überfahrene Butternut-Kürbis aus der Mikrowelle (Haloween-Brot) hat es bis hierher geschafft.

Read more

Kürbiskuchen mit Walnuss-Streuseln

Ob zum Cafe (Pumpkin Spice Latte), als Suppe (Kürbiscremesuppe) oder einfach nur gefüllt (Gefüllter Ofenkürbis), Kürbis ist sehr vielseitig und kann auf unterschiedlichste Arten zubereitet werden. Da haben wir es uns nicht nehmen lassen und zeigen euch heute noch ein weiteres Gericht. Mit Kürbis lässt es sich nämlich wunderbar backen und so kann man im Handumdrehen einen leckeren Kürbiskuchen zaubern. Der Kürbiskuchen, auch Pumkin Pie genannt, ist ein Klassiker in der amerikanischen Küche und wird besonders gern zu Thanksgiving, Weihnachten oder Halloween serviert. Aber egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit, ein Stück Kürbiskuchen geht eigentlich immer.

Kürbiskuchen
Herrlich lockerer, saftiger Kürbiskuchen mit Walnuss-Streuseln. Die Krönung jedes Herbstmenüs. © tynza / Fotolia

Read more