Tag: Kürbis

Kürbis Datschi

Deftiger kalorien- und kohlenhydratarmer Kürbis-Datschi

Kürbis, wer liebt das flexible Gemüse nicht? Er lässt sich je nach Sorte mit oder ohne Schale verzehren, schmeckt sowohl defitig als auch süß zubereitet. Wir haben uns heute für deftig entschieden. Aber Moment mal, Gemüse? Kürbis ist doch kein Gemüse? Sondern? Obst? Aber doch auch nicht wirklich.

Kürbis: Obst oder Gemüse?

Als Obst bezeichnet man Früchte, die aus Blüten mehrjähriger Pflanzen entstehen und auf Bäumen, Sträuchern oder Stauden gedeihen. Der Zuckergehalt beim Obst ist meist höher als der von Gemüse… Mhh trifft nur zum Teil zu: Kürbisse entsehen zwar aus befruchteten Blüten, allerdings gedeihen sie an einer einjährigen Pflanze am Boden. Und so süß wie eine Banane oder ein Apfel schmecken sie auch nicht.

Und wie definiert man Gemüse? Als Gemüse bezeichnet man essbare Bestandteile einmal tragender Pflanzen, die meist gekocht verspeist werden und am Boden wachsen. Gemüse entsteht aus anderen Pflanzenteilen und nicht wie Obst aus Blüten.

Also botanisch gesehen sind Kürbisse, genau wie Paprika, Tomaten, Zucchini, Auberginen und Gurken, Früchte, die eigentlich als Obst einzuordnen sind, da sie aus befruchteten Blüten entstehen… ABER sie können ebenso als einjährige Pflanzen und wegen der fehlenden Süße und Säure als Gemüse eingestuft werden.

Ja was denn nu? Wissenschaftler haben die Definitionen kombiniert und entschieden, Kürbisse, Paprika, Tomaten, Zucchini, Auberginen und Gurken als Fruchtgemüse zu bezeichnen. Na meinetwegen.

So, nun haben wir das geklärt und genug um den heißen Fruchtgemüse-Brei herumgeredet. Jetzt gibt es endlich Kürbis-Datschi!

Rezept: Deftiger kalorien- und kohlenhydratarmer Kürbis-Datschi

Zutaten:

  • 200 Gramm geraspelter Butternut-Kürbis
  • eine gehackte Zwiebel
  • gehackte Kräuter
  • 80 Gramm Mandelmehl
  • 3 Gramm Xanthan
  • 3 Teelöffel Flohsamenschalenmehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 350 Gramm Buttermilch
  • 6 Eier
  • Salz, Pfeffer, Gewürze nach Belieben

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2.  Mandelmehl, Xanthan, Flohsamenschalenpulver, Backpulver und Gewürze miteinander vermischen.
  3. Eier und Buttermilch verquirlen, zu den trockenen Zutaten geben und zu einem Teig verrühren.
  4. Gehackte Kräuter, Zwiebel und die Kürbisraspel unter den Teig heben.
  5. In eine Backform geben. Ich habe eine eckige Silikonform verwendet.
  6. Etwa 20 bis 25 Minuten backen und danach im ausgeschalteten Ofen trocknen lassen.
  7. Kürbis-Datschi aus der Form lösen und in Stücke schneiden.

Guten Hunger!

 

Kürbis aus der Mikrowelle

Überfahrener Butternut-Kürbis aus der Mikrowelle (Halloween-Brot)

Es ist Herbst und damit Kürbis-Zeit! Wer mag Kürbis auch so gerne wie ich? Insbesondere der Butternut-Kürbis hat es mir angetan. Das buttrige, leicht nussige Aroma und wie er auf der Zunge zergeht… Mhh, ein Gaumenschmaus! Auch die Kerne vom Butternut-Kürbis sind essbar und schmecken lecker nach Nuss! Ob roh oder kurz in der Pfanne, leicht gesalzen und angeröstet… einfach schmacko!

Das folgende Rezept Low-Carb-Kürbisbrot ist schnell zubereitet und schmeckt unglaublich lecker. Ich experimentiere ja gerne mal in der Küche, auch wenn ich nicht wirklich gut kochen kann. Wenn nichts explodiert, anbrennt oder sonstige Missgeschicke passieren, sich das Endergebnis sehen lassen kann und auch noch schmeckt, dann verrate ich erst mal Freunden/der Familie das Rezept. Wenn sie mir bestätigen: hat funktioniert und ist lecker, dann poste ich das Rezept auch hier im Blog. So sollte es auch diesmal sein. Der überfahrene Butternut-Kürbis aus der Mikrowelle (Haloween-Brot) hat es bis hierher geschafft.

Read more

Kürbiskuchen mit Walnuss-Streuseln

Ob zum Cafe (Pumpkin Spice Latte), als Suppe (Kürbiscremesuppe) oder einfach nur gefüllt (Gefüllter Ofenkürbis), Kürbis ist sehr vielseitig und kann auf unterschiedlichste Arten zubereitet werden. Da haben wir es uns nicht nehmen lassen und zeigen euch heute noch ein weiteres Gericht. Mit Kürbis lässt es sich nämlich wunderbar backen und so kann man im Handumdrehen einen leckeren Kürbiskuchen zaubern. Der Kürbiskuchen, auch Pumkin Pie genannt, ist ein Klassiker in der amerikanischen Küche und wird besonders gern zu Thanksgiving, Weihnachten oder Halloween serviert. Aber egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit, ein Stück Kürbiskuchen geht eigentlich immer.

Kürbiskuchen
Herrlich lockerer, saftiger Kürbiskuchen mit Walnuss-Streuseln. Die Krönung jedes Herbstmenüs. © tynza / Fotolia

Read more

Das perfekte Heißgetränk für goldene Herbsttage: Pumpkin Spice Latte

Es ist das Trendgetränk im Herbst: Pumpkin Spice Latte! Der leicht scharfe und würzig-milchige Weihnachtsgeschmack passt nicht nur perfekt zu gemütlichen Stunden auf dem heimischen Sofa sondern ist auch eine tolle Möglichkeit, Kürbis mal anders zu genießen. Die außergwöhnliche aber unglaublich leckere Kaffeevariation erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit und ist mittlerweile in fast jedem Coffeeshop erhältlich. Wer das Kultgetränk gerne selber zubereiten möchte, der darf sich unser Rezept auf keinen Fall entgehen lassen.

Pumpkin Spice Latte
Pumpkin Spice Latte – der leicht scharfe, milchige Weihnachtsgeschmack passt perfekt zu kuscheligen Nachmittagen. © nata_vkusidey / Fotolia

Read more

Ein echter Hingucker: Gefüllter Ofenkürbis

Halloween ist für dieses Jahr abgehakt sodass Ihr mit euren Kürbissen ab sofort wieder leckere Gerichte zaubern könnt. Wie gesund Kürbis ist haben wir euch bereits in unserem Rezept für „Klassische Kürbiscremesuppe“ erläutert. Doch Kürbis ist sehr vielseitig und kann auf viele unterschiedliche Arten zubereitet werden. Daher wollen wir euch heute ein weiteres Rezept mit Kürbis vorstellen: Gefüllter Ofenkürbis

Gefüllter Ofenkürbis
Gefüllter Ofenkürbis: Unser Allroundtalent schmeckt nicht nur hervorragend, sondern sieht auch nocht gut aus. © Gunnar Assmy / Fotolia

 

 

 

 

 

 

 

 

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 Stangen Lauch
  • 200 g Rinderhackfleisch
  • 1 Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 75 g Crème fraîche
  • ½ Knoblauchzehe
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer, Chili-Gewürz
  • Petersilie
  • geriebener Käse

ZUBEREITUNG:

Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Den Deckel vom Kürbis abtrennen, Kerne und Fruchtfleisch mit einem Löffel aushöhlen. Ungefähr die Hälfte des Fruchtfleischs würfeln, der Rest kann entweder aufbewahrt oder entsorgt werden.Den Kürbis-Deckel wieder draufsetzen und den Kürbis für 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen (Den Kürbis könnt ihr komplett mit der Schale essen).

In der Zwischenzeit Lauch in feine Ringe schneiden, Tomaten würfeln und Knoblauch fein hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch zusammen mit dem Knoblauch anbraten. Nun Lauchringe, Tomaten und Kürbiswürfel hinzufügen und kurz mit anbraten.
Tomatenmark und Crème fraîche unterrühren und mit Salz, Pfeffer und klein gehackter Petersilie würzen.

Die Hackfleischmasse in den Kürbis füllen, mit Käse bestreuen und den Deckel aufsetzen

Zum Schluss den gefüllten Ofenkürbis für ca. 30 Minuten im Ofen backen, solange bis der Kürbis schön weich ist.