Aktuelle Beiträge

„Mit Diabetes im Krankenhaus“: Infobroschüre liefert hilfreiche Tipps

in Dia-News am 24. Januar 2014 Keine Kommentare
Diabetiker sollten einen Krankenhausaufenthalt – soweit es möglich ist – von langer Hand planen. Foto: S. Perkiewicz / pixelio.de

Diabetiker sollten einen Krankenhausaufenthalt – soweit es möglich ist – von langer Hand planen. ©S. Perkiewicz / PIXELIO

Was Diabetiker bei einem Krankenhausaufenthalt beachten sollten, zeigt die Informationsbroschüre „Mit Diabetes im Krankenhaus“ auf, die von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) herausgegeben wurde.

Logischerweise stellt ein Krankenhausaufenthalt auch für alle Diabetiker eine Ausnahmesituation dar. Deshalb sei es – laut Infobroschüre – für sie sehr wichtig, den Klinikbesuch, soweit es möglich sei, gut zu planen. Die Vorbereitung sei das A und O, da gerade bei Diabetikern Komplikationen auftreten könnten. So sei es zum Beispiel möglich, dass nach überstandener Operation der Blutzucker aufgrund der vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen in die Höhe schnelle. Zudem seien Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten denkbar.

(mehr …)

Wenn der Berg ruft: Was Diabetiker während des Skiurlaubs beachten sollten

in Dia-Aktiv am 23. Januar 2014 Keine Kommentare
Die Skisaison ist in vollem Gang: Die Schneehungrigen unter uns sind bereit für die Berge – selbstverständlich auch alle „zuckersüßen“ Wintersportler. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Skisaison ist in vollem Gang: Die Schneehungrigen unter uns sind bereit für die Berge – selbstverständlich auch alle „zuckersüßen“ Wintersportler. ©Rainer Sturm / PIXELIO

Auf die Piste, fertig, los: Wenn Diabetiker ein paar grundlegende Dinge beachten, sind dem Spaß auf zwei Brettern keine Grenzen gesetzt. Ein Tag auf der Piste verspricht für die meisten Wintersportbegeisterten bei allem Nervenkitzel Erholung pur. Auch für Diabetiker stellt Skifahren kein Problem dar, wenn sie Vorsicht walten lassen und sich richtig auf die Abfahrtsgaudi vorbereiten.

Experten raten allen Skihasen, die an Diabetes leiden, sich vor Antritt des Winterurlaubs vom Diabetologen ordentlich durchecken zu lassen. So bekommen sie Klarheit darüber, welches Pensum sie sich zumuten dürfen. Besonders Ski-Anfänger sollten sich, bevor sie die Berghänge erobern, grünes Licht von ihrem behandelnden Mediziner geben lassen.

(mehr …)

Diabetes und das Auge: Vorsicht vor Netzhautveränderungen

in Dia-News am 22. Januar 2014 Keine Kommentare
Diabetische-Retinopathie

Die diabetische Retinopathie entwickelt sich sehr langsam: Im Durchschnitt tritt sie zehn bis zwölf Jahre nach der Diabetesdiagnose auf. Foto: djd / Low Vision Kreis

Ein Muss für alle Diabetiker stellt der jährliche Augenarztbesuch dar, um mögliche Schäden an der Netzhaut des Auges rechtzeitig erkennen zu können. Obwohl viele Diabetiker ihre Blutzuckerwerte einigermaßen im Griff haben, erleiden dennoch etwa 25 bis 35 Prozent von ihnen eine sogenannte diabetische Retinopathie, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann.

(mehr …)

Google entwickelt Kontaktlinse für Diabetiker: Den Blutzucker fest im Visier

in Dia-News am 21. Januar 2014 1 Kommentar
Google entwickelt intelligente Kontaktlinse für Diabetiker  Quelle: Google

Google entwickelt intelligente Kontaktlinse für Diabetiker Quelle: Google

Aktuelles aus der Welt der Forschung: Derzeit arbeitet der Internet-Konzern Google an einer intelligenten Kontaktlinse („Smart Contact Lens”) für Diabetiker, die den Blutzucker messen und deren Träger vor Hypoglykämien (Unterzuckerungen) und Hyperglykämien (Überzuckerungen) warnen kann. Ein bahnbrechendes Projekt, das Google vor wenigen Tagen vorstellte.
(mehr …)

Das „Blattgemüse“ mit Power – Feldsalat mit Obst und Walnüssen

in Dia-Genuss am 21. Januar 2014 Keine Kommentare

Rapunzel, Ackersalat, Mäuseöhrchensalat oder Nüsschen: Feldsalat hat viele Namen. Gerade in der kalten Jahreszeit sollte er auf keinem Speiseplan fehlen, besticht er doch mit seinem hohen Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen. Der mild-nussige Geschmack der zarten Blätter harmoniert hervorragend mit Speck, geräuchertem Fisch, Nüssen sowie mit Äpfeln, Birnen und Orangen.

Obwohl ihm Minustemperaturen auf dem Freiland nichts anhaben können, ist frischgeernteter Feldsalat nach der Ernte relativ sensibel und beginnt sehr schnell zu welken. Wer das „Blattgemüse“ nicht gleich nach dem Kauf verarbeiten möchte, sollte es putzen, waschen und es in feuchtem Zustand locker in einen Gefrierbeutel füllen. So behält Rapunzelsalat für zwei bis drei Tage seine Frische, wenn er im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert wird.

Zubereitung:

Den Feldsalat verlesen, putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Die Orange filetieren. Die Kiwi und den Apfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing zubereiten, abschmecken, über den Feldsalat geben und mit den gehackten Walnüssen betreuen.

 Feldsalat ist nicht nur gesund, sondern bietet auch die Basis für tolle Rezepte. Foto: ©virra  / PIXELIO

Feldsalat ist nicht nur gesund, sondern bietet auch die Basis für tolle Rezepte. Foto: ©virra / PIXELIO

(Nährwerte pro Portion: 35 g E, 14 g F, 20 g KH, 380 kcal, 1.600 kJ)