Aktuelle Beiträge

Diabetes und das Auge: Vorsicht vor Netzhautveränderungen

in Dia-News am 22. Januar 2014 Keine Kommentare
Diabetische-Retinopathie

Die diabetische Retinopathie entwickelt sich sehr langsam: Im Durchschnitt tritt sie zehn bis zwölf Jahre nach der Diabetesdiagnose auf. Foto: djd / Low Vision Kreis

Ein Muss für alle Diabetiker stellt der jährliche Augenarztbesuch dar, um mögliche Schäden an der Netzhaut des Auges rechtzeitig erkennen zu können. Obwohl viele Diabetiker ihre Blutzuckerwerte einigermaßen im Griff haben, erleiden dennoch etwa 25 bis 35 Prozent von ihnen eine sogenannte diabetische Retinopathie, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann.

(mehr …)

Google entwickelt Kontaktlinse für Diabetiker: Den Blutzucker fest im Visier

in Dia-News am 21. Januar 2014 1 Kommentar
Google entwickelt intelligente Kontaktlinse für Diabetiker  Quelle: Google

Google entwickelt intelligente Kontaktlinse für Diabetiker Quelle: Google

Aktuelles aus der Welt der Forschung: Derzeit arbeitet der Internet-Konzern Google an einer intelligenten Kontaktlinse („Smart Contact Lens”) für Diabetiker, die den Blutzucker messen und deren Träger vor Hypoglykämien (Unterzuckerungen) und Hyperglykämien (Überzuckerungen) warnen kann. Ein bahnbrechendes Projekt, das Google vor wenigen Tagen vorstellte.
(mehr …)

Das „Blattgemüse“ mit Power – Feldsalat mit Obst und Walnüssen

in Dia-Genuss am 21. Januar 2014 Keine Kommentare

Rapunzel, Ackersalat, Mäuseöhrchensalat oder Nüsschen: Feldsalat hat viele Namen. Gerade in der kalten Jahreszeit sollte er auf keinem Speiseplan fehlen, besticht er doch mit seinem hohen Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen. Der mild-nussige Geschmack der zarten Blätter harmoniert hervorragend mit Speck, geräuchertem Fisch, Nüssen sowie mit Äpfeln, Birnen und Orangen.

Obwohl ihm Minustemperaturen auf dem Freiland nichts anhaben können, ist frischgeernteter Feldsalat nach der Ernte relativ sensibel und beginnt sehr schnell zu welken. Wer das „Blattgemüse“ nicht gleich nach dem Kauf verarbeiten möchte, sollte es putzen, waschen und es in feuchtem Zustand locker in einen Gefrierbeutel füllen. So behält Rapunzelsalat für zwei bis drei Tage seine Frische, wenn er im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert wird.

Zubereitung:

Den Feldsalat verlesen, putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Die Orange filetieren. Die Kiwi und den Apfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing zubereiten, abschmecken, über den Feldsalat geben und mit den gehackten Walnüssen betreuen.

 Feldsalat ist nicht nur gesund, sondern bietet auch die Basis für tolle Rezepte. Foto: ©virra  / PIXELIO

Feldsalat ist nicht nur gesund, sondern bietet auch die Basis für tolle Rezepte. Foto: ©virra / PIXELIO

(Nährwerte pro Portion: 35 g E, 14 g F, 20 g KH, 380 kcal, 1.600 kJ)

Blutzuckermessen einfach gemacht: Jetzt das FreeStyle Precision Neo testen

in Dia-News am 20. Januar 2014 Keine Kommentare
FreeStyle-Precision-Neo

Freestyle Precision Neo ist die intelligente Diabetes-Unterstützung. Quelle: Abbott

FreeStyle Precision Neo lautet der Name des neuen Blutzucker- und Keton-Messsystems aus dem Hause Abbott Diabetes Care, das vor wenigen Wochen den Markt erobert hat. Das Gerät, das mit modernster Technologie ausgestattet ist, besticht mit seinem schlanken, leichten Design sowie mit seinem kontraststarken Display – und lässt sich dabei kinderleicht bedienen.

Selbstverständlich ermöglicht es eine schnelle und exakte Blutzuckermessung. Kombiniert mit den handlichen, einzeln verpackten FreeStyle Precision Blutzucker-Teststreifen liegt das Messergebnis bereits nach nur fünf Sekunden vor. Dafür reicht eine kleine Blutmenge von 0,6 µL aus. Weil das Gerät die Genauigkeits-Anforderungen der ISO-Norm 15197:2013 erfüllt, garantiert es eine präzise Messung.

(mehr …)

Frischen Fisch auf den Tisch: Überbackene Schollenfilets

in Dia-Genuss am 19. Januar 2014 Keine Kommentare

Fisch und Meeresfrüchte erwecken nicht nur wahre Gaumenfreuden, sondern sind auch gesunde Nahrungsmittel, die ein regelmäßiger Bestandteil für eine ausgewogene Ernährung sein sollten. Fisch enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Er deckt den Bedarf an wichtigen Nährstoffen, wie Vitamin B12, Vitamin D, Vitamin A, Niacin, Selen und Jod. Zudem trumpft er mit seinem Gehalt an Vitamin B6, Vitamin B1, Kalium, Calcium, Natrium, Phosphor sowie mit mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren auf.

Zubereitung:

Den Brokkoli putzen, waschen, in Röschen teilen und in leicht gesalzenem Wasser bissfest garen. Tomaten einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen und schälen. Danach halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.

Die gewaschenen, abgetupften und mit Zitronensaft beträufelten Schollenfilets in eine mit Öl ausgepinselte Auflaufform legen. Brokkoliröschen zwischen dem Fisch anordnen. Käse und Kaffeesahne vermengen, mit Gewürzen abschmecken und über die Filets und das Gemüse gießen. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa zehn Minuten garen. Dann die Tomatenstreifen auf die Schollenfilets verteilen und nochmals zehn Minuten backen. Dazu werden Salzkartoffeln, garniert mit feingehacktem Dill, gereicht.

Beilage: Dillkartoffeln

 Fisch ist besonders reich an gesunden, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Foto: djd/tetesept

Fisch ist besonders reich an gesunden, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Foto: djd / tetesept

(mehr …)