Aktuelle Beiträge

Insulinverbrauch bei Hausarbeit

Insulinverbrauch bei Hausarbeit, Gartenarbeit und Shopping im Vergleich zum Ausdauersport

in Allgemein am 31. August 2017 Keine Kommentare

Heutiges Thema: Insulinverbrauch bei Hausarbeit, der Gartenarbeit und beim Shopping. Diese Tätigkeiten sind in Bezug auf das Diabetes-Management nicht zu unterschätzen. Teils senke ich meine Basalrate dabei mehr ab, als beim Sport.

Es kommt natürlich immer darauf an, wie intensiv und wie lange man die Haus- oder Gartenarbeit  betreibt und welche Art von Tätigkeit man dabei genau ausführt. Beansprucht man die großen Muskelgruppen (etwa die der Beine), wie etwa beim Staubsaugen (nicht mit einem Roboter, versteht sich), beim Schrubben von Schränken und Böden oder beim Unkraut jäten, dann sinkt der Blutzuckerwert tiefer als beim Abwaschen oder Zaun streichen.

(mehr …)

Du hasst deinen Körper? Sei froh, dass er dich nicht hasst!

in Allgemein am 28. August 2017 Keine Kommentare

Immer wieder erzählen mir Leute, dass sie ihren Körper hassen: Der Hintern sei zu dick (obwohl ist ja wieder in ;)), die Brust zu klein, der Bauch zu rund… Da denk ich mir so:

Du hasst deinen Körper? Sei froh, dass er dich nicht hasst! Es gibt wohl nur wenige Menschen, die vollkommen zufrieden mit ihrem Körper sind und natürlich ist es belastend, wenn man unzufrieden mit seinem äußeren Erscheinungsbild ist. Mit Hass wird dann im Fitnessstudio gegen die vermeintlichen Unzulänglichkeiten des Körpers gewütet und die neuen Trend-Diäten werden ausprobiert. Teilweise sogar die Gesundheit ruiniert. Spätestens an dieser Stelle hört der Spaß auf! Muss man erst schwer erkranken, damit einem klar wird, dass Aussehen nicht alles ist?

(mehr …)

Flughafenkontrolle: Die externe Bauchspeicheldrüse sorgt für Aufmerksamkeit bei der Sicherheitskontrolle

in Allgemein am 24. August 2017 Keine Kommentare

Diabeteszubehör – Sensor, Insulin, Pumpe und/oder Pen, Einwegspritzen, Blutzuckermessgerät, Lanzetten, Einmalspritzen und Pen-Nadeln – habe ich immer dabei. Meistens sogar in doppelter Ausführung, zumindest dann, wenn ich längere Zeit außer Haus bin. Ja, ich gehöre der „Sorte“ Diabetiker an, die einen Koffer hinter sich herzieht. Okay, das ist ein wenig übertrieben, aber eine riesige Tasche sollte es schon sein. Beim Sport, vor allem bei Marathons und Radrennen nervt es schon, aber ärgerlicher wäre es wohl, wenn ich ohne Insulin, Blutzuckermessgerät den Wettkampf, die Reise (oder was auch immer) abrupt beenden müsste.

Flughafenkontrolle mit Diabetes

Willkommen an der Flughafenkontrolle mit Diabetes… Der OmniPod klebt an der Hüfte, der Sensor sitzt auf dem Oberarm… Und ab zum Sprengstofftest…

(mehr …)

Der Diabetes spricht: „Gut, dass du mich has(s)t“ – Heute mal 11 positive Aspekte für Diabetes

in Allgemein am 21. August 2017 Keine Kommentare

11 positive Aspekte für Diabetes? Nein, ich hasse ihn, den Diabetes, etwa die Blutzucker-Achterbahnfahrten, unerklärlich hohe oder niedrige Blutzuckerwerte, Blutzucker-Launen, „Spritzstellen“, kaputte Finger/Haut, nicht zu vergessen die Angst vor Folgeschäden und akuten Komplikationen wie etwa eine Hypo mit Bewusstlosigkeit, Verschätzen beim Essen oder beim Sport, blöde Kommentare und Vorurteile im Alltag… Ständig planen, rechnen und das Gefühl haben, dass es doch nichts bringt. Man hat nie Urlaub und die Gedanken kreisen stetig um den Diabetes, er raubt wertvolle Zeit, nervt, erschwert den Alltag.

ABER, ja, es gibt auch Momente, in denen ich mir denke: „Hui, danke Diabetes, gut, dass ich dich habe ;).“ Sie sind selten, aber es gibt sie. Ich rufe sie mir ab und zu mal wieder ins Gedächtnis, gerne dann, wenn ich meinen Diabetes am liebsten mal wieder in die Tonne kloppen würde.

Soll sich der Diabetes doch mal selbst dazu äußern ;)…

Positive Aspekte für Diabetes

Der Diabetes spricht: Gut, dass du mich has(s)t: 11 positive Aspekte für Diabetes!

(mehr …)

Online Umfrage: Alternativen zur Blutzuckermessung: rtCGM und FGM

in Allgemein am 18. August 2017 4 KOmmentare